Skip to content

Wie viel Ehrlichkeit tut einer Beziehung gut?

Wie viel Ehrlichkeit tut einer Beziehung gut?

Was ist dir in einer Beziehung besonders wichtig? Ist es vielleicht Ehrlichkeit? Viele Menschen würden, ohne großartig darüber nachzudenken, Ehrlichkeit als eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine glückliche und intakte Beziehung benennen. In der Realität ist es aber nicht einfach, immer ehrlich zu seinem Partner oder seiner Partnerin zu sein – und manchmal auch nicht wirklich klug. Oder würdest du deinem Freund sofort gestehen, dass du seinen besten Kumpel ziemlich heiß findest? Und sagst du deiner Freundin geradeheraus, dass sie in ihrem neuen Kleid aussieht, als hätte sie zehn Pfund zu viel auf den Rippen? Es gibt oftmals einen guten Grund, wieso wir uns in bestimmten Situationen dazu entscheiden, nicht alle unsere Gedanken mit unserem Partner zu teilen oder uns sogar der einen oder anderen kleinen Notlüge zu bedienen. Im Gegenzug wünschen wir uns aber von unserem Herzblatt, dass es immer offen und ehrlich zu uns ist. Aber wollen wir das wirklich?

Immer ehrlich zueinander zu sein ist in einer Beziehung eine idealisierte Wunschvorstellung, die schwer umzusetzen ist. Ein gewisses beidseitiges Grundvertrauen sollte in jedem Fall vorhanden sein, damit eine Partnerschaft funktionieren kann. Bedingungslose Ehrlichkeit aber kann einer Beziehung schaden. Doch wie findet man eine Basis, die beiden Partnern Sicherheit bietet, ohne unnötige Konflikte zu provozieren?

4 Gründe, warum es schwer ist, in einer Beziehung immer ehrlich zu sein

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum es uns manchmal schwerfällt, ehrlich zu unserem Partner oder unserer Partnerin zu sein. Hier sind vier, die du vielleicht selber kennst:

1. Angst, den anderen zu verletzen

Den Menschen, den man liebt, möchte man nicht verletzen. Wahrheit kann aber wehtun. Wenn wir ganz genau wissen, dass das, was wir unserem Schatz zu sagen haben, ihm nicht gefallen wird, behalten wir es deshalb manchmal lieber für uns. Das können ganz banale Dinge sein, die sich auf das Äußere oder das Verhalten des Partners beziehen, aber auch Tatsachen, die die ganze Partnerschaft infrage stellen könnten, wie beispielsweise das Geständnis eines Seitensprungs.

2. Angst, den anderen zu verlieren

Ängste sind vielfältig und oft treten sie zusammen auf. Neben der Angst, den Partner durch zu viel Ehrlichkeit zu verletzen, spielt oftmals die Angst, den Partner zu verlieren, eine noch viel größere Rolle. Merkt man beispielsweise, dass man plötzlich Gefühle für einen anderen Mann oder eine andere Frau hat oder fängt man sogar eine Affäre mit besagter Person an, dann kann Ehrlichkeit schnell zum Beziehungsaus führen.

3. Angst, den Erwartungen des anderen nicht zu genügen

In längeren Beziehungen wissen wir meist schon ziemlich genau, wie der andere tickt und welche Erwartungen er im Hinblick auf Liebe und Partnerschaft hat. Nur leider decken sich diese nicht immer unbedingt mit unseren eigenen. Besonders bei so wichtigen Themen wie Heirat, Nachwuchs oder Eigenheim haben wir deshalb oft Skrupel, unsere ehrliche Meinung zu äußern, weil wir befürchten, dass wir den Erwartungen unseres Partners nicht genügen könnten.

4. Scham und Unsicherheit

Sich in Bezug auf seine Wünsche und Bedürfnisse vollkommen zu öffnen und dem Partner zu gestehen, was im eigenen tiefsten Inneren vorgeht, ist eine große Herausforderung. Was, wenn der Freund oder die Freundin sich darüber lustig macht, mit Unverständnis reagiert oder sich gar abgestoßen fühlt? Scham und Unsicherheit bringen uns oftmals dazu, lieber den Mund zu halten, als alles, was uns im Kopf herumgeistert, mit der oder dem Liebsten zu teilen.

Wann man in einer Beziehung unbedingt ehrlich sein sollte

Immer dann, wenn man sich in der Beziehung selber nicht mehr wohlfühlt und offensichtlich ist, dass in der Partnerschaft etwas gewaltig aus dem Ruder läuft, ist es Zeit, ein ehrliches und offenes Gespräch zu führen. Zwar kann diese Art von Ehrlichkeit zu einem Türöffner für einen handfesten Konflikt werden, sie bietet aber auch die Chance auf Klärung und Verbesserung der Situation. Ein weiterer Grund, unbedingt ehrlich zum Partner zu sein, ist, wenn man bemerkt, dass sich gegenseitiges Misstrauen in die Beziehung geschlichen hat. Verpasst man hier den richtigen Zeitpunkt, miteinander zu reden, kann aus einem winzigen Missverständnis eine gewaltige Beziehungskrise entstehen. Auch wenn man für sich schon längst beschlossen hat, dass die Beziehung keine Zukunft hat, ist Ehrlichkeit angesagt. Schweigen, Ausflüchte und Lügen verlängern beiden nur die Qualen und rauben dem Partner die Möglichkeit, sich auf seine eigene Zukunft zu konzentrieren und ein neues Liebesglück zu finden.

Wann es sinnlos ist, in einer Beziehung ehrlich zu sein

Manchmal haben Menschen den Drang, sich auszusprechen, nur um ihr eigenes Gewissen zu erleichtern. Und so ehrenhaft der Gedanke auch ist, ausnahmslos alles mit dem Partner oder der Partnerin teilen zu wollen, manchmal ist er schlicht sinnlos. Das kann zum einen der Fall sein, wenn man genau weiß, dass man den Freund oder die Freundin mit seinen ehrlichen Worten vollkommen unnötig verletzen würde und somit für keinen von beiden ein Vorteil entsteht. Das kann zum anderen aber auch sein, wenn es sich um Dinge handelt, die sehr weit in der Vergangenheit zurückliegen und sich ohnehin nicht mehr ändern lassen. Dann werden beim Partner möglicherweise nur Zweifel und Misstrauen hervorgerufen, die man nicht mehr ausräumen kann.

Jede Beziehung braucht die passende Dosis Ehrlichkeit

Jede Partnerschaft besteht aus zwei Menschen, die ihre ganz individuellen Bedürfnisse haben – auch das Thema Ehrlichkeit betreffend. Während die einen gleich alles über ihren Partner wissen möchten, lieben die anderen es, wenn sie portionsweise immer wieder kleine Geheimnisse an ihm entdecken können. Manche Personen brauchen das Gefühl, dass der Partner immer ehrlich zu ihnen ist, damit sie sich sicher fühlen und Vertrauen fassen können. Andere bevorzugen es, nicht über alles informiert zu werden, einfach, weil sie nicht jedes Detail interessiert oder weil sie die pure Wahrheit nicht immer vertragen. Es ist also wichtig, dass ein Paar für sich herausfindet, wie viel Ehrlichkeit es in seiner Beziehung braucht, vom jeweils anderen erwartet und auch zulassen möchte. Je früher es ihm gelingt, die passende Dosis Ehrlichkeit für sich und ihre Beziehung zu definieren, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Thema zur Belastung wird und umso größer die Chance, dass ihre Liebe durch gegenseitiges Vertrauen gefestigt wird.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email