Skip to content

Wie schaffe ich es, eine Frau richtig anzusprechen?

Wie schaffe ich es, eine Frau richtig anzusprechen?

Viele Männer glauben, dass es unter ihnen die geborenen Charmeure gibt, die ganz locker auf jede Frau zugehen, sie ansprechen und dabei auch noch erfolgreich sein können. Ein Großteil zählt sich aber eher zu denjenigen, die es jedes Mal viel Überwindung kostet, eine Frau anzusprechen und die durchaus schon ihre Erfahrungen mit einer Abfuhr gesammelt haben. Letzteres nagt verständlicherweise an ihrem Ego und sie beginnen sich zu fragen: “Wie schaffe ich es, eine Frau richtig anzusprechen?“. Eines gleich vorab: Ein wirkliches Richtig oder Falsch gibt es hierbei natürlich nicht. Es kommt schließlich immer darauf an, ob du der Frau, die du ansprichst, gefällst und ob sie deine Herangehensweise sympathisch findet. Das bedeutet im Klartext, dass es immer vorkommen kann, dass du dir einen Korb einfängst, wenn du eine Frau ansprichst – ganz gleich, wie attraktiv, charmant, mutig oder geübt du auch bist.

Was du wirklich brauchst, um eine Frau anzusprechen

Wahrscheinlich wünschst du dir insgeheim den ultimativen Spruch, der einmal ausgesprochen jedes Frauenherz zum Schmelzen bringt und die Frau deiner Träume unmittelbar in deine innige Umarmung schweben lässt. Doch auch hier gilt: Diesen einen Spruch gibt es nicht. Während du bei der einen Frau punktest, wenn du besonders witzig wirkst, mag es die andere vielleicht lieber, wenn du sie mit deiner selbstbewussten Art beeindruckst oder aber sie findet es süß, wenn du deine Schüchternheit offen zeigst. Bevor du dir also im Vorfeld Gedanken darum machst, wie du deine nächste Traumfrau ansprichst, solltest du erst einmal an deinem Mut arbeiten. Schließlich nützt dir die beste Strategie nichts, wenn du im entscheidenden Moment nicht den Mut aufbringst, dich deiner Herzensdame zu nähern. Um mutiger zu werden, gibt es im Grunde nur eine wirklich wirksame Methode: Übung! Bitte warte mit dem Üben aber nicht, bis du einer Frau begegnest, bei der du schon bei ihrem Anblick weiche Knie bekommst, weil du auf der Stelle hin und weg von ihr bist. Mit dem Üben fängst du am besten auf der Stelle an. Dabei muss es sich für den Anfang noch nicht einmal um eine Frau handeln und die romantische Motivation dahinter kannst du auch erst einmal vernachlässigen. Es geht einfach nur darum, dass du übst, fremde Menschen anzusprechen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Wähle dafür einen Passanten, den du nach dem Weg fragst, eine Verkäuferin, die dir bei deiner Wahl behilflich sein soll oder den Postboten, mit dem du eine lockere Unterhaltung beginnst. Je öfter du andere Menschen ansprichst, desto routinierter und selbstbewusster wirst du. Wenn du dich einigermaßen sicher fühlst, kannst du dazu übergehen, gezielt Frauen anzusprechen, mit denen du dir einen kleinen Flirt vorstellen kannst. Auch jetzt sollte es sich aber noch nicht unbedingt um deine Traumfrau handeln. Wähle einfach eine Frau, die dir interessant erscheint, bei der du es aber auch ohne Weiteres verkraften könntest, wenn sie auf deinen Annäherungsversuch nicht positiv reagiert.

So findest du die richtigen Worte, um eine Frau anzusprechen

Sobald du etwas Erfahrung in der Ansprache fremder Personen gesammelt hast und dich dabei sicher und wohl fühlst, kannst du deinen Fokus auf die Frauen ausweiten, die dich tatsächlich interessieren könnten. Aber mache dich darauf gefasst, dass es gut sein kann, dass dein antrainierter Mut und deine Selbstsicherheit dich schlagartig wieder verlassen, sobald du wirklich der “Einen“ begegnest. Hier musst du eine blitzschnelle Entscheidung treffen: Alles auf eine Karte setzen oder dir die Chance entgehen lassen, vielleicht die Frau deines Lebens kennenzulernen. Also wähle lieber Ersteres. Wie du aus deiner gesammelten Erfahrung bereits weißt, ist es gar nicht so schwer, einen geeigneten Gesprächseinstieg zu finden. Anhängig von der Situation, in der du und deine Traumfrau sich gerade befinden, kannst du ihr eine belanglose Frage stellen oder sie um Hilfe bitten. Erwähne eine Gemeinsamkeit, sprich etwas an, das dir an ihr aufgefallen ist oder sei einfach ganz ehrlich und sage ihr, dass sie dir gefällt und du sie gerne kennenlernen würdest. Ganz gleich, für welche Worte du dich auch entscheidest, vermeide unbedingt plumpe Sprüche, die allgemein als Anmache bekannt sind. Die meisten Frauen mögen es nicht, auf ihr Aussehen reduziert zu werden und freuen sich, wenn jemand ehrliches Interesse daran zeigt, hinter ihre Fassade zu blicken. Wenn du den richtigen Ton triffst, wird sich ganz natürlich ein weiteres Gespräch entwickeln, aus dem sich schnell ergibt, ob ihr beide auf der gleichen Wellenlänge liegt.

Frauen ansprechen: Noch ein paar einfache Regeln

Eine Frau anzusprechen ist keine Zauberei. Selbst wenn du manchmal das Gefühl hast, ein Märchenwesen aus einer anderen Welt vor dir zu haben, es handelt sich um einen ganz normalen Menschen. Auch Frauen kennen Gefühle wie Nervosität, Unsicherheit und die Angst vor Zurückweisung und die meisten haben großes Verständnis dafür, dass auch dich diese Emotionen überkommen, wenn du sie ansprichst. Deshalb versuche nicht krampfhaft, dich zu verstellen oder deiner Traumfrau den geübten Eroberer vorzuspielen, den nichts erschüttern kann. Das wirkt eher abschreckend als sympathisch. Zeig dich stattdessen lieber nahbar und authentisch und vor allem: Greife nicht zu Lügen. Rede nicht von großer Liebe und einer möglichen gemeinsamen Zukunft, wenn du in Wirklichkeit ein heißes Abenteuer im Sinn hast. Und wenn du glaubst, dass die Wahrheit die Frau anfangs überfordern könnte, dann lass sie erst einmal dezent beiseite, bis du ein Gefühl dafür bekommen hast, welche Erwartungen sie an eure Begegnung hat. Ganz gleich, ob sich aus deinem mutigen ersten Schritt ein Gespräch entwickelt, das auf Mehr hoffen lässt, sich herausstellt, dass deine vermeintliche Traumfrau dir doch nicht so gut gefällt, wie du dachtest oder sie dir klar zu verstehen gibt, dass sie an einem weiteren Kennenlernen kein Interesse hat – behandele sie immer mit Respekt. Sich erhobenen Hauptes und gelassen aus einer unangenehmen Situation zu verabschieden erfordert Größe – beweist aber auch, dass du ein feiner Kerl bist, auf dessen Interesse und Gesellschaft sich die nächste Frau, die du ansprichst, mit Recht freuen darf.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email