Skip to content

Wie kann ich mit Schuldgefühlen nach einer Trennung umgehen?

Wie kann ich mit Schuldgefühlen nach einer Trennung umgehen?

Einen Menschen zu verlassen, den man einmal geliebt hat, ist nie einfach. Hat dieser Mensch einen verletzt und hegt man aufgrund dessen schlechte Gefühle für ihn, kann eine Trennung schon etwas leichter fallen. Doch es muss nicht immer schwerwiegende Gründe geben, die zu einem Beziehungsaus führen. Manchmal stellen Paare fest, dass sie einfach zu verschieden sind oder dass sie sich auseinandergelebt haben. Ebenso kommt es vor, dass Gefühle nachlassen oder dass einer von beiden sich in eine andere Person verliebt. Auch dann ist es sinnvoll, einen Schlussstrich unter die Beziehung zu setzen. Der verlassene Partner ist aber oft nicht bereit dazu, die Trennung zu akzeptieren und versucht krampfhaft die Partnerschaft wiederzubeleben. Ist man in diesem Fall der mutige Part, der sich für die Trennung entschieden hat, kann es passieren, dass man mit Schuldgefühlen zu kämpfen hat. Schließlich hat der oder die Ex nichts Schlimmes getan und man fühlt sich mies, dass er oder sie nun leidet. Diese Schuldgefühle erschweren im Zweifelsfall beiden einen Neuanfang und du solltest versuchen, einen guten Umgang mit ihnen zu finden.

Schuldgefühle sind keine Basis für einen zweiten Versuch

Ganz gleich, wie sehr dein Ex-Freund oder deine Ex-Freundin unter eurer Trennung leidet – mache dir immer wieder bewusst, warum du dich zu diesem Schritt entschieden hast. Sicher hast du gute Gründe, die dich dazu veranlasst haben, eure Beziehung zu beenden. Diese Gründe werden nicht verschwinden, wenn du aus Mitleid zu deinem Ex-Partner zurückkehrst. Eure Beziehung wäre somit nicht besser als vorher. Du würdest den Trennungsschmerz deines Partners zwar kurzfristig lindern, aber langfristig gesehen selber unglücklich werden und deinen Versöhnungsversuch bereuen. Die Folge wäre vermutlich eine erneute Trennung, mit der du deinen Partner vielleicht noch stärker aus der Bahn werfen würdest als schon mit der ersten. Schuldgefühle sind nie eine gute Basis, um einer Beziehung eine zweite Chance zu geben.

Du bist nicht verantwortlich für das Glück deines Ex-Partners

In einer Beziehung entwickelt man ein Verantwortungsbewusstsein seinem Partner gegenüber. Das ist ganz natürlich. Trotzdem ist man weder während der Beziehung noch danach verantwortlich für das Lebensglück der anderen Person. Wenn du einen sauberen Schlussstrich gezogen hast und deinem Partner erklärt hast, warum du keine gemeinsame Zukunft mehr für euch siehst, hast du bereits richtig gehandelt. Es ist verständlich, dass derjenige, der verlassen wurde, erst einmal trauert. Schließlich hat eine Trennung immer weitreichende Folgen. Alle gemeinsamen Pläne sind mit einem Schlag null und nichtig. Beide müssen sich neu orientieren und ein ganz neues Lebensmodell für sich entwickeln. Wenn du bereits länger über eine Trennung nachgedacht hast, bist du vermutlich schon weiter damit als dein Ex-Partner. Auch er oder sie wird, wenn etwas Zeit vergangen ist, die Kraft dazu aufbringen.

Deine Entscheidung ist der Grundstein für einen Neuanfang für euch beide

Auch wenn dein Ex-Freund oder deine Ex-Freundin dir Vorwürfe macht oder dich anbettelt, deine Entscheidung zu überdenken, darfst du konsequent hinter deinem Entschluss stehen. Mache dir klar, dass du damit nicht nur für dich den Weg in eine glücklichere Zukunft geebnet hast. Du gibst auch deinen ehemaligen Partner frei. Er hat nun die Möglichkeit, jemanden zu finden, der besser zu ihm passt. Hättest du weiter gezögert und wärst aus Mitleid bei ihm geblieben, hättest du ihm diese Möglichkeit genommen. Du hättest deinem Ex-Freund oder deiner Ex-Freundin aufgrund deiner Zweifel ohnehin nicht mehr der Partner sein können, den er oder sie verdient hat. Mit deiner Entscheidung zur Trennung hast du somit einen Grundstein für einen Neuanfang für euch beide gelegt.

Deine Schuldgefühle werden vergehen

Vielleicht bist du dir auch absolut sicher, dass du genau das Richtige getan hast. Trotzdem fühlst du dich schuldig, weil der Mensch, den du einmal geliebt hast und für den du noch freundschaftliche Gefühle empfindest, sich nun schlecht fühlt. Schließlich wünschst du ihm oder ihr nichts Böses. Versuche deine Schuldgefühle auszuhalten, denn sie werden mit der Zeit vergehen. Dein Ex-Partner wird über die Trennung hinwegkommen und irgendwann vielleicht eine neue Beziehung eingehen und wieder glücklich werden. Der Schmerz, den er jetzt spürt, wird auf jeden Fall verblassen und somit auch deine Schuldgefühle.

So solltest du dich nach der Trennung verhalten

Manche Menschen neigen dazu, nach einer Trennung ihren Ex-Partner zu trösten und sich um ihn zu kümmern. Lasse das lieber sein. Das Einzige, was du damit bewirkst, ist, dass du deine Schuldgefühle besser erträgst. Aber im Gegenzug machst du es deiner Ex-Freundin oder deinem Ex-Freund noch schwerer, sich von dir zu lösen. Er oder sie wird dein Verhalten vielleicht missverstehen und glauben, dass du aus Liebe handelst und irgendwann zurückkehrst. Du verlängerst also nur ihre oder seine Qualen. Eine offene Aussprache ist alles, was du deinem Ex-Partner schuldest. Danach solltest du euren Kontakt zumindest in der ersten Zeit eurer Trennung auf ein Minimum reduzieren oder ganz einstellen. Selbst wenn du dich nur telefonisch meldest, um zu hören, wie es deinem Ex-Partner geht, um so dein schlechtes Gewissen zu beruhigen, wirst du ihm nur unnötig falsche Hoffnungen machen.

Wie bei Drohungen des Ex-Partners reagieren?

Manche Menschen sagen im Affekt etwas, das sie nicht ernst meinen. So kommt es immer wieder vor, dass verlassene Partner die Drohung aussprechen, sich etwas anzutun oder aber, sich an ihrem Ex-Partner rächen zu wollen. Wie gesagt, sind solche Äußerungen oft nur dahingesagt. Wenn du allerdings das Gefühl hast, dein Ex-Partner könnte es ernst meinen, solltest du dir Hilfe holen. Bitte ihm nahestehende Personen, sich um ihn zu kümmern und ein Auge auf ihn zu werfen. Ebenso solltest du unbedingt aktiv werden, wenn du dich selbst bedroht fühlst. Informiere Freunde und Verwandte über deine Befürchtungen und wenn die Lage wirklich ernst wird, solltest du rechtliche Schritte einleiten. Drohungen dürfen dich auf keinen Fall dazu bringen, deinen Trennungswunsch zurückzunehmen. Denn offensichtlich ist das Motiv deines Ex-Partners nicht Liebe, sondern eine krankhafte Abhängigkeit oder ein gefährlicher Kontrollverlust und ein überhöhtes Aggressionspotenzial. Mit einem solchen Menschen möchtest du sicher nicht weiterhin zusammen sein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email