Skip to content

Warum will mein Partner mich nicht heiraten?

Warum will mein Partner mich nicht heiraten?

Du bist glücklich verliebt und schon seit Längerem mit deinem Partner zusammen. Für dich steht fest, dass du deinen Freund oder deine Freundin gerne heiraten möchtest. Schließlich passt ihr wunderbar zusammen und du bist dir sicher, dass du an der Seite dieses Menschen alt werden willst. Nur leider gibt es da ein Problem: Du vermutest, dass dein Partner nichts von einem Trauschein hält. Oder dein Freund oder deine Freundin hat dir sogar schon ganz klar zu verstehen gegeben, dass er oder sie dich nicht heiraten möchte. Jetzt steht ihr vor einem Konflikt, der sich nicht einfach durch einen Kompromiss lösen lässt. Denn um zu heiraten, braucht es ein ganz klares “Ja“ von beiden Seiten.

Die Frage “Warum will mein Partner mich nicht heiraten?“ kann dir nur dein Partner selber beantworten. Da es sich hier aber um ein sehr sensibles Thema handelt und dein Partner dich womöglich nicht verletzen möchte, kannst du nicht ganz sicher sein, ob er dir diese Frage auch ehrlich beantworten wird. Ganz gleich, wie seine Begründung ausfällt, seine Entscheidung wertest du vermutlich als Ablehnung und bist verletzt. Vielleicht zweifelst du sogar daran, ob dein Partner dich wirklich liebt. Damit du die Entscheidung deines Freundes oder deiner Freundin besser einordnen und nachvollziehen kannst, haben wir ein paar mögliche Antworten auf die Frage “Warum will mein Partner mich nicht heiraten?“ für dich gesammelt.

Dein Partner möchte nicht heiraten, weil er sich noch nicht fest binden will

Für manche Menschen kommt das Thema Hochzeit einfach immer zu früh. Auch wenn für dich schon lange feststeht, dass du irgendwann heiraten möchtest, kann es sein, dass dein Partner sich noch nicht so viele Gedanken ums Heiraten gemacht hat oder das Gefühl hat, dass ihr noch jede Menge Zeit für diesen Schritt habt. Vielleicht möchte er sich noch nicht fest binden, fühlt sich noch zu jung, so eine weitreichende Entscheidung zu treffen oder will einfach noch eine Weile seine Freiheit genießen. Das bedeutet nicht, dass er dich nicht liebt und sich nicht vorstellen kann, ein Leben lang mit dir zusammenzubleiben. Aber der Gedanke, sich jetzt schon verbindlich festlegen zu müssen, stresst ihn einfach und deshalb ist seine vorläufige Entscheidung ein “Nein“ zur Hochzeit. Ob sich an seiner Einstellung noch etwas ändern wird, bleibt abzuwarten. Versuche nicht zu viel Druck auf deinen Freund oder deine Freundin auszuüben und gib euch beiden noch etwas Zeit. Sollte dein Wunsch zu heiraten aber immer dringlicher werden, wirst du nicht drumherum kommen, das Thema noch einmal anzuschneiden.

Dein Partner sieht keine Vorteile in einer Hochzeit

Der Wunsch zu heiraten entsteht oft aus einer Sehnsucht nach Verbindlichkeit und Sicherheit heraus und ist sehr häufig romantisch motiviert. Nun sind aber nicht alle Menschen hoffnungslose Romantiker. Dein Freund oder deine Freundin kann den Sinn und Zweck eines Trauscheins vielleicht einfach nicht nachvollziehen. Er oder sie empfindet die Institution Ehe möglicherweise als vollkommen unnötig und kann auch nicht verstehen, warum eine Hochzeit als Liebesbeweis gelten soll. Dein Partner findet, dass ihr zwei auch so glücklich miteinander seid und sieht in einer Hochzeit keine Vorteile, sondern verbindet mit dem Thema allenfalls unnötige Kosten, Stress und aufwendige Vorbereitungen, die ihr euch gut und gerne sparen könnt. Vielleicht gelingt es dir, deinen Partner doch noch davon zu überzeugen, dich zu heiraten. Denn offensichtlich liegen die Gründe für seine Ablehnung nicht bei dir und lassen sich mit ein paar Absprachen vielleicht so weit abschwächen, dass er oder sie dir deinen Wunsch gerne erfüllt.

Dein Partner hat schlechte Erfahrungen mit dem Thema Heiraten gemacht

Wenn dein Partner mit dem Thema Heiraten in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hat, dann ist seine Entscheidung, dich nicht heiraten zu wollen, vermutlich recht unerschütterlich. Vielleicht haben die Eltern deines Freundes oder deiner Freundin sich scheiden lassen und er oder sie hat die Trennung nicht gut verarbeitet. Möglicherweise war dein Partner aber auch schon selber einmal verheiratet und hat keine Lust mehr, einen zweiten Anlauf zu starten, weil er Angst hat, dass auch eure Ehe in die Brüche gehen könnte. Wenn dein Partner eine solch starke Abneigung gegen eine Hochzeit hat und seine Ängste und Sorgen aufgrund seiner Vorgeschichte sehr groß sind, solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass er seine Einstellung nicht ändern wird. Dann musst du lernen, mit seiner Entscheidung zu leben oder die für dich richtigen Konsequenzen daraus ziehen.

Dein Partner ist sich tatsächlich nicht sicher, ob er sein Leben mit dir verbringen möchte

Kommen wir nun zu dem Grund, der dir wahrscheinlich am meisten Sorgen bereitet und dir – ganz egal, was dein Partner behauptet – einfach keine Ruhe lässt: Dein Partner möchte dich nicht heiraten, weil er sich seiner Gefühle nicht sich genug ist. Wenn dein Freund oder deine Freundin so ehrlich zu dir ist und dir deutlich zu verstehen gibt, dass er oder sie dich nicht genug liebt, um dich zu heiraten oder nicht daran glaubt, dass ihr beide so gut zusammenpasst, dass es für eine Ehe reicht, kannst du dich glücklich schätzen. Denn auch wenn dich die Worte deines Partners noch so hart treffen, weißt du zumindest, woran du mit ihm bist. Jetzt liegt es an dir, zu entscheiden, ob du dich mit einer unverbindlichen Beziehung, deren Zukunft ungewiss ist, zufriedengeben willst oder lieber einen Schlussstrich ziehst. Leider bringen die wenigsten Menschen den Mut auf, so ehrlich zu ihrem Partner zu sein. Das bedeutet für dich, dass dich die Frage “Warum will mein Partner mich nicht heiraten?“ vermutlich weiterhin beschäftigen wird – zumindest, wenn du deinem Partner nicht ausreichend vertraust, um ihm eine der Begründungen, die nichts mit dir zu tun haben, abzukaufen.

Die wichtigere Frage lautet: Warum willst du heiraten?

Wenn du den Wunsch hast zu heiraten, dein Partner aber nicht, dann geht es nicht nur um seine Motive, sondern auch um deine. Frage dich ganz ehrlich, warum du unbedingt heiraten möchtest. Geht es dir um Sicherheit, ein rauschendes Fest oder um einen Liebesbeweis? Bist du konservativ erzogen worden oder richtest du dich womöglich nach den Erwartungen deiner Familie oder deines Umfeldes? Nur wenn ihr beide es schafft, offen über die Gründe, die für und gegen eine Hochzeit sprechen und über eure wahren Gefühle zum Thema Heiraten zu reden, könnt ihr es schaffen, eine gemeinsame Entscheidung zu treffen. Denn der einzige sinnvolle Kompromiss, denn ihr eingehen könntet, wäre das Thema Hochzeit für einen bestimmten Zeitraum ruhen zu lassen und darauf zu hoffen, dass eure Ansichten sich noch ändern. Ob ihr aber letztlich heiraten wollt oder nicht, lässt sich nur mit einem klaren “Ja“ oder “Nein“ entscheiden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email