Skip to content

Warum finde ich keinen Partner? – So belügst du dich selbst

Warum finde ich keinen Partner? – So belügst du dich selbst

Menschen, die schon länger erfolglos auf Partnersuche sind, stellen sich immer wieder die Frage „Warum finde ich keinen Partner?“ und legen sich häufig Antworten parat, die sie kein Stück weiterbringen. Das Fatale daran ist, dass sie irgendwann so überzeugt davon sind, die wahren Gründe für ihr Singledasein zu kennen, dass sie sich damit selbst blockieren und ihrem Liebesglück im Wege stehen. Glaubst du nicht? Dann lies unbedingt weiter. Vielleicht gehörst auch du zu den Männern und Frauen, die sich unbewusst selbst belügen.

Ich habe einfach Pech in der Liebe

Wer schon öfter ein Date hatte, das so richtig in die Hose ging oder scheinbar nur auf potenzielle Partner trifft, die bindungsunfähig sind, kommt leicht zu der Annahme, er habe einfach Pech in der Liebe. Doch Pech dafür verantwortlich zu machen, dass du keinen Partner findest, ist der wohl größte Fehler, den du begehen kannst. Wenn du davon ausgehst, dass das Schicksal es nicht gut mit dir meint, mutierst du zum Pessimisten, verlierst all deine Hoffnung und wirst letztlich handlungsunfähig. Während da draußen das Leben tobt und glückliche Pärchen dir vor der Nase herumtanzen, ziehst du dich zurück und bemitleidest dich selbst. Dass du mit solch einer Grundeinstellung keinen Partner findest, sollte dich nicht wundern. Niemand kann dauerhaft Pech haben. Also streiche diese Ausrede von deiner Antworten-Liste – außer natürlich, du magst es, es dir bequem zu machen und dabei zu vereinsamen.

Es gibt niemanden, der zu mir passt

Eine weitere, sehr beliebte und weitverbreitete Antwort auf die Frage „Warum finde ich keinen Partner?“ ist unter Singles, dass es niemanden gibt, der zu ihnen passt. Du fühlst dich ertappt? Dann wirf diesen Irrglauben schnell über Bord. Manchen Menschen fällt es schwerer als anderen, jemanden zu finden, der zu ihnen passt – sei es aufgrund ihrer Vorstellungen von einem Partner oder wegen ihrer eigenen Charakterzüge, Macken oder besonderer Merkmale. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es niemanden gibt. Wahrscheinlich bist du einfach noch nicht der richtigen Person begegnet oder du hast dir ein so starres Bild von deinem Traumpartner erschaffen, dass du blind geworden bist für all die tollen Männer und Frauen, die vielleicht doch ganz wunderbar zu dir passen könnten, wenn du ihnen nur eine Chance geben würdest.

Niemand interessiert sich für mich, weil ich zu …

Du glaubst, du bist zu klein, zu groß, zu dick, zu dünn … Wir Menschen sind Meister der Selbstkritik. Die wenigsten sind rundherum zufrieden mit sich. Ob es Äußerlichkeiten sind, die Lebensumstände, der Charakter oder der Bildungsstand – es gibt immer etwas, was wir an uns auszusetzen haben. Aber nichts davon, wirklich nichts sollte dich daran hindern, fest daran zu glauben, dass du genauso wie du bist, für jemanden liebenswert sein kannst. Solange du dich ständig mit deinen vermeintlichen Makeln beschäftigst und glaubst, dass du ihretwegen keinen Partner findest, kannst du nicht attraktiv auf andere wirken. Lerne dich so anzunehmen, wie du bist und wenn du dich selbst magst und das offen zeigst, können auch andere dich mögen.

Die Guten sind schon alle vergeben

Wenn scheinbar nichts mehr hilft und unfreiwillige Singles sich einfach nicht erklären können, warum es ihnen nicht gelingt, einen Partner zu finden, kommen viele zu dem Schluss: Die Guten sind schon alle vergeben! Je älter man wird, desto plausibler erscheint diese Erklärung. Schließlich steigt mit voranschreitendem Alter auch die Wahrscheinlichkeit, sich irgendwann fest zu binden und vielleicht zu heiraten und eine Familie zu gründen. Trotzdem solltest du immer bedenken, dass es in jeder Altersklasse Singles gibt. Zugegebenermaßen haben die meisten schon die eine oder andere Partnerschaft hinter sich. Das bedeutet dennoch nicht, dass sie nicht fähig wären, eine neue glückliche Beziehung einzugehen – vielleicht ausgerechnet mit dir!

Warum du dich selbst belügst und was die wahren Gründe für dein Singledasein sind

Unsere drei Antworten auf die Frage „Warum finde ich keinen Partner?“ haben alle eines gemeinsam: Sie dienen dazu, sich selbst zu belügen und sind kein bisschen hilfreich bei der Partnersuche. Warum halten dann so viele Singles – dich vielleicht eingeschlossen – eisern an ihnen fest? Ganz einfach: Weil sie sich so nicht mit den wahren Gründen für ihr Singledasein beschäftigen müssen. Denn würden sie das, müssten sie sich auch eingestehen, dass sie selbst verantwortlich dafür sind, dass sie keinen passenden Partner finden und dass sie an ihrer Situation durchaus etwas ändern könnten, wenn sie sich nur bemühen würden.

Kommen wir nun endlich zu den Gründen, die dir die Frage „Warum finde ich keinen Partner?“ wirklich beantworten können. Die schlechte Nachricht ist: Einige von ihnen werden dir vielleicht nicht gefallen. Die gute hingegen lautet: Wenn du die für dich passende Antwort findest und sie dir ehrlich eingestehst, kannst du etwas ändern und leichter einen neuen Partner oder eine neue Partnerin finden.

Du sitzt nur zu Hause und wartest darauf, gefunden zu werden

Wenn du dir zwar einen Partner wünschst, aber selbst nicht aktiv wirst, wird es natürlich schwierig mit der Partnersuche. Das bedeutet nicht, dass du jeden Tag unterwegs sein und fremde Menschen ansprechen musst. Doch wenn du nur zu Hause in deinem stillen Kämmerlein sitzt, stehen die Chancen schlecht, dass du deinem Traummann oder deiner Traumfrau begegnest. Frage dich also ehrlich, ob du dich bisher ausreichend bemüht hast, einen Partner zu finden oder doch ein wenig zu faul warst.

Du hast Angst, dich zu binden oder enttäuscht zu werden

Ängste spielen bei der erfolglosen Partnersuche oft unterschwellig eine große Rolle. Die Angst, sich fest an eine Person zu binden oder die Angst davor, enttäuscht zu werden, kann so groß sein, dass sie dich jedes Mal, wenn du jemandem begegnest, in den du dich ernsthaft verlieben könntest, dazu bringt, einen Vorwand zu finden, die Beziehung zu beenden, noch bevor sie richtig begonnen hat. Dich deinen Ängsten zu stellen, sie dir einzugestehen und an ihnen zu arbeiten ist nicht einfach. Aber wenn du es nicht tust, wirst du dir die Chance, endlich einen Partner zu finden, womöglich für immer verbauen.

Du hast zu hohe Erwartungen an eine Beziehung oder einen Partner

Natürlich ist es wichtig und legitim, eine bestimmte Vorstellung von seinem zukünftigen Partner und der Beziehung mit ihm zu haben. Wenn deine Vorstellungen aber sehr präzise sind und keinen Raum für Abweichungen lassen, kann es natürlich passieren, dass du ziemlich lange auf den passenden Mann oder die passende Frau warten musst – im schlimmsten Fall sogar für immer. Prüfe deine Ansprüche lieber noch einmal ganz in Ruhe und streiche all das, was nicht unbedingt notwendig ist, um eine glückliche Partnerschaft zu führen.

Du wirkst sehr schüchtern oder zu selbstbewusst

Sowohl Schüchternheit als auch ein sehr selbstbewusstes Auftreten können dir die Partnersuche erschweren. Während deine Schüchternheit dich vielleicht daran hindert, neue Leute kennenzulernen und Kontakte aufzubauen, wirkst du mit einer sehr selbstbewussten Art auf manche Menschen möglicherweise einschüchternd oder sogar arrogant. Ganz gleich, welche Charaktereigenschaft eher auf dich zutrifft – du kannst mit ein wenig Übung lernen, sie zu deinem Vorteil einzusetzen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email