Skip to content

Tipps für einen gelungenen Kuschelabend zu zweit

Tipps für einen gelungenen Kuschelabend zu zweit

Oft fehlen uns im Alltag die Zeit und die Energie, um ausgiebig mit unserem Schatz zu kuscheln. Dabei sind körperliche Nähe und der Austausch von Zärtlichkeiten wichtige Bestandteile einer glücklichen Beziehung. Wenn du das Gefühl hast, dass du und dein Partner oder deine Partnerin dringend mehr kuscheln solltet, werde aktiv und plane einen unvergesslichen Kuschelabend zu zweit. Vielleicht überlegst du dir sogar, eurer gemeinsamen Kuschelzeit einen festen Platz in deinem Terminplaner zu geben. So entgehst du der “Keine-Zeit-Falle“ und sogst dafür, dass eure Liebe dauerhaft gefestigt und von Vertrauen und Verbundenheit geprägt wird. Denke daran, mit deinem Herzblatt abzusprechen, ob auch sie oder er sich vorstellen kann, regelmäßige Kuscheltermine mit dir zu vereinbaren. Sollte deine Partnerin bzw. dein Partner diesen Gedanken albern finden, kannst du sie/ihn immer noch mit einer spontanen Einladung überraschen.

Im Grunde braucht es für euren Kuschelabend nur euch beide und ein ungestörtes Plätzchen. Mit ein paar Vorbereitungen und etwas Fantasie kannst du eure Schmusezeit aber auch etwas abwechslungsreicher gestalten und so zu eurem ganz persönlichen Highlight machen. Wichtig ist, dass es dir gelingt, eine möglichst ablenkungsfreie Umgebung zu schaffen, in der ihr beide zur Ruhe kommt, damit ihr euch ganz auf euch konzentrieren könnt. Schaltet also am besten beide die Benachrichtigungsfunktion eurer Smartphones aus. Auch das Festnetztelefon und die Haustürklingel dürfen während eurer Schmusesession ignoriert werden.

Dir fehlen noch die richtigen Ideen für euren nächsten Kuschelabend? Dann haben wir hier ein paar Tipps für dich:

Der Klassiker

Wenn ihr beide eine romantische Ader habt, sorgen Kerzenschein und leise Hintergrundmusik für das passende Ambiente an eurem Kuschelabend. Macht es euch einfach zu Hause gemütlich und kocht gemeinsam etwas oder lasst euch euer Lieblingsessen von einem Lieferservice zustellen. Alternativ kannst du auch ein paar Snacks und Getränke in greifbarer Nähe bereitstellen, sodass ihr sie ohne Mühe direkt von eurer Kuschelstätte aus erreichen könnt. Mit ein paar flauschigen Kissen und einer großen Decke wird euer Sofa im Nu zur Wohlfühloase und lädt euch beide zum Schmusen ein. Ob ihr euch dabei verliebt in die Augen schaut und in tiefgründigen Gesprächen versinkt oder Arm in Arm einen schönen Film anseht, ist dabei euch überlassen. Hauptsache ihr genießt die Nähe des anderen. Und wenn ihr mögt, könnt ihr eure Kuschelzeit auch kurzerhand in die Badewanne verlegen und euch gegenseitig duftige Schaumkrönchen von der Haut pusten.

Der Ortswechsel

Zu Hause entspannen ist nicht so dein Ding? Kuscheln zwischen Wäschebergen und Wollmäusen, die unerbittlich bei jedem Schritt durch die Wohnung rollen, ist nicht für jeden etwas. Wenn ihr beide berufstätig und viel unterwegs seit, wartet an den Abenden oder am Wochenende oft noch die Hausarbeit auf euch. Kein Wunder also, wenn es euch schwerfällt, in den eigenen vier Wänden abzuschalten und an Kuscheleinheiten zu denken. Damit ihr neben euren Verpflichtungen nicht vergesst, euch und eurer Beziehung genügend Aufmerksamkeit zu schenken, kann ein kleiner Ortswechsel wahre Wunder wirken. Warum nicht einfach eine Nacht woanders verbringen? Einige Hotels bieten sogar spezielle Kuschelzimmer an, die mit einer eigenen Sauna und einen Whirlpool ausgestattet sind. In einer aufgeräumten und romantisch gestalteten Umgebung mit einem Gläschen Sekt in der Hand könnt ihr sicher ganz schnell entspannen und einen wundervollen Kuschelabend zu zweit genießen.

Der richtige Umgang mit einem Kuschelmuffel

Vielleicht hast du jetzt richtig Lust bekommen auf einen Kuschelabend zu zweit. Was aber, wenn dein Schatz ein Kuschelmuffel ist? Wenn du mit deinen Versuchen, einen gemeinsamen Kuschelabend zu inszenieren, schon öfter kläglich gescheitert bist, weil deine Freundin oder der Freund einfach keine Lust hatte, versuche doch mal folgendes:

Extra-Tipp für unterkuschelte Frauen

Männern wird häufig nachgesagt, dass sie nicht ganz so romantisch verlangt sind wie Frauen. Wenn es dir nicht gelingt, deinen Freund durch Kerzenlichter und stimmungsvolle Musik zu einem gemeinsamen Kuschelabend zu bewegen, haben wir einen besonderen Tipp für dich: Geh auf seine Vorlieben ein! Er steht auf Action? Dann gib sie ihm! Geht zum Klettern, Bootfahren oder auf eine Party. Wenn er so richtig auf seine Kosten kommt und später glücklich und ausgepowert nach Hause zurückkehrt, ist das deine Gelegenheit, dich ganz eng an ihn zu kuscheln und den Tag in seinen Armen ausklingen zu lassen. Aber auch, wenn du lieber zu Hause mit deinem Bärchen kuscheln möchtest, kannst du ihm ein wenig entgegenkommen. Lass ihn nicht verzweifelt an einem Sektglas nippen, während er sich nach seiner Dose Bier sehnt, und gönne ihm sein heiß geliebtes Steak, auch wenn ein nett angerichteter Teller Pasta mit Krabben viel edler anmutet. Und wenn es danach anstatt der romantischen Schnulze noch einen spannenden Actionfilm gibt, wird auch der härteste Kerl weich und drückt dich vor lauter Glückseligkeit gerne an seine starke Brust.

Extra-Tipp für unterkuschelte Männer

Du gibst dir alle Mühe und versuchst immer wieder deine Herzensdame zu einem romantischen Kuschelabend zu bewegen? Aber aus irgendeinem Grund, wirkt sie meist gestresst und hat so gar keine Lust, sich ganz spontan auf deine Schmusebdürftigkeit einzulassen? Das Problem: Die Wäsche muss noch in den Trockner, das Geschirr will aus der Spülmaschine geräumt werden, die Betten sind noch nicht gemacht, deine Socken liegen wieder überall herum … Dir fällt es vielleicht leicht, über solche Kleinigkeiten hinwegzusehen. Sie kann es einfach nicht. Die Lösung: Wenn du es nicht ohnehin schon tust, dann hilf ihr ein wenig mehr im Haushalt. Wenn du einen gemeinsamen Kuschelabend planst, dann sorge dafür, dass sie sich rundherum wohlfühlen kann. Räum die Wohnung auf, noch bevor sie nach Hause kommt. Übernimm öfter mal den Einkauf oder lade sie zum Essen ein. So bleibt die Küche aufgeräumt und ihr könnt am Abend ganz entspannt gemeinsam schmusen, ohne, dass sie dabei an tausend andere Dinge denken muss.

Beim Austausch von Zärtlichkeiten haben wir alle unterschiedliche Vorlieben. Während einige von uns regelrecht kuschelsüchtig sind, reicht es anderen, in einer Beziehung nur ab und zu mit ihrem Partner zu schmusen. Oft sind aber auch Probleme, Stress und Zeitmangel Auslöser für eine geringe Schmusebereitschaft. Daher ist es wichtig, sich miteinander auszutauschen und die Bedürfnisse des Partners oder der Partnerin ernst zu nehmen. Aber auch die eigenen Wünsche sollten klar kommuniziert werden, damit der andere einen verstehen und die eigenen Erwartungen erfüllen kann. Gemeinsame Kuschelabende können eine Beziehung festigen und eine Bereicherung für das Paar sein, wenn beide Beteiligten aufeinander eingehen und Verständnis füreinander aufbringen. Dabei ist die beidseitige Bereitschaft zu Kompromissen, wie auch auf allen anderen Ebenen einer Paarbeziehung, wichtig für gelungene Kuschelmomente zu zweit.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email