Skip to content

Tanzen für die Liebe – So festigt ein gemeinsamer Tanzkurs eure Beziehung

Tanzen für die Liebe – So festigt ein gemeinsamer Tanzkurs eure Beziehung

Schaut man Profitänzern dabei zu, wie sie scheinbar schwerelos über das Parkett gleiten und ihre Körper im Rhythmus der Musik gekonnt in Szene setzen, kann man schon mal ins Schwärmen geraten. Das aufeinander abgestimmte Zusammenspiel des Paares sorgt dabei für eine knisternde Atmosphäre und versprüht romantisches Flair. „Das könnte ich nie!“, mag sich angesichts der sich darbietenden Perfektion manch einer denken und belässt es bei der sich breitmachenden Sehnsucht, sich im Paartanz zu versuchen. Dabei sollte Tanzen nicht nur den Profis vorbehalten sein, denn jede Beziehung kann von diesem wundervollen Sport profitieren – vorausgesetzt natürlich, man wagt einen gemeinsamen Versuch. Tanzen ist ein Hobby, dem Paare über Jahre hinweg zusammen nachgehen können. Das Schöne daran: Man nimmt sich bewusst Zeit füreinander, blockt idealerweise regelmäßige Termine für den beidseitigen Tanzgenuss und bleibt ganz nebenbei noch fit und aktiv. Durch den Körperkontakt, der beim Tanzen naturgemäß entsteht, wird die Bindung zwischen zwei Liebenden gefestigt. Zusätzlich sorgen die gemeinsam ausgeführten rhythmischen Bewegungen zum Klang der Musik dafür, dass so manch eingeschlummerter Schmetterling aus vergangenen Tagen in der Bauchgegend zu neuem Leben erwacht. Tanzen ist für Paare somit eine schöne Möglichkeit, neuen Schwung in eine eintönig gewordene Beziehung zu bringen. Es gibt kaum ein gemeinsames Hobby, bei dem ein Paar sich auf körperlicher und emotionaler Ebene näher kommt. Dabei sorgen nicht nur die gegenseitigen Berührungen dafür, dass die Bindung zueinander gefestigt wird. Auch die gemeinsamen Glücksmomente, die allein schon durch die Bewegung zur Musik und die gemeinsamen Fortschritte entstehen, stärken die Beziehung zwischen zwei Menschen.

Doch Tanzen kann noch viel mehr für eure Liebe tun. Erfahrt hier, was ihr beim Tanzen über euch und eure Beziehung lernen könnt und wie positiv sich diese gemeinsame Erfahrung auf eure Partnerschaft auswirken kann.

Sich in Toleranz und Großzügigkeit üben

Gerade bei den ersten gemeinsamen Tanzversuchen werden einige Schritte daneben gehen. Sicher werdet ihr euch das eine oder andere Mal gegenseitig auf die Füße treten, mit den Köpfen aneinanderstoßen oder den anderen zum Straucheln bringen. Vielleicht wird auch einer von euch beiden die Schrittkombinationen schneller erlernen als der andere oder einfach ein größeres Talent mitbringen. All das wird euch aber gemeinsam wachsen lassen und euch eine gehörige Portion Verständnis füreinander abverlangen. Seid geduldig miteinander und verzeiht euch anfängliche Fehler und Missgeschicke. Nehmt sie mit Humor und helft euch gegenseitig, besser zu werden. Wenn euch das beim Tanzen gelingt, werdet ihr auch im gemeinsamen Zusammenleben großzügiger zueinander sein und den Macken des anderen mit mehr Toleranz und Gelassenheit begegnen können.

Einander wieder näher kommen

Beim Paartanz habt ihr keine Wahl. Ihr müsst euch einfach anfassen. Insbesondere bei langjährigen Beziehungen passiert es leider häufig, dass man im Laufe der Zeit immer weniger Zärtlichkeiten austauscht. Außer dem obligatorischen flüchtigen Küsschen zur Begrüßung oder zum Abschied, ist von der anfänglichen Lust, sich ständig zu berühren und miteinander zu kuscheln, häufig nicht mehr viel übrig. Und je länger man in einer Beziehung lebt, in der gegenseitige Berührungen zur Ausnahme geworden sind, desto schwerer fällt es einem, einen Schritt auf den Partner zuzugehen und ihm zu zeigen, dass man sich mehr körperliche Nähe wünscht. Geht es euch genauso? Dann solltet ihr unbedingt einen Tanzkurs besuchen. Hier gibt der Tanzlehrer vor, an welchen Körperstellen ihr euch berühren und welche Stellung ihr einnehmen sollt. So brecht ihr das vermeintliche Eis, das sich scheinbar unüberwindbar zwischen euch aufgetürmt hat und könnt euch auch im Alltag wieder mit mehr Leichtigkeit aufeinander einlassen.

Endlich wieder Begehren spüren

Nach der Arbeit schnell in die gemütliche Jogginghose zu schlüpfen und sich einfach gehen zu lassen ist zwar nicht verwerflich, kann auf Dauer aber eure Beziehung schädigen. Als ihr noch frisch verliebt wart, habt ihr natürlich sehr viel Wert auf euer Äußeres gelegt. Schließlich wollte man attraktiv und besonders anziehend auf den oder die Liebste wirken. Das berühmt-berüchtigte Kribbeln im Bauch lässt im Laufe einer Partnerschaft nach. An seine Stelle treten im besten Fall Vertrauen, eine tiefe Verbundenheit und das Gefühl, sich immer aufeinander verlassen zu können. Und doch ist es schön, auch nach Jahren noch einmal das aufregende Gefühl zu erleben, jemanden aus tiefsten Herzen zu begehren und begehrt zu werden. Wenn ihr miteinander tanzen geht, werdet ihr euch sicher entsprechend zurechtmachen. Den anderen mal in einem ganz anderen Outfit zu sehen, mit einem zarten Duft auf der Haut zu erleben und ihm oder ihr noch mal ganz tief in die Augen zu schauen, kann wahre Wunder bewirken. Plötzlich merkt ihr wieder, wie anziehend ihr aufeinander wirkt und habt nach dem Tanzen vielleicht auch wieder richtig Lust auf einen romantischen Abend zu zweit.

Tipps für männliche Tanzmuffel

Es mag ein weiterverbreitetes Vorurteil sein, dass meistens Männer dem Thema Tanzen oft nichts abgewinnen können. Wir wollen diese Behauptung hier weder entkräften noch ihr zu große Bedeutung beimessen. Sollte unter den Lesern dieses Artikels aber der eine oder andere Mann sein, der ein bekennender Tanzmuffel ist und zudem mit einer Frau liiert sein, die nur zu gerne einen Tanzkurs mit ihm besuchen würde, so haben wir hier ein paar Argumente für euch parat, die euch vielleicht dazu bewegen können, es mit dem Tanzen doch einmal zu probieren:

  • Ja, es stimmt. Für gelungene Bewegungen beim Paartanz braucht man ein klein wenig Geschick und Feingefühl. Und da gerade die Spezies Mann in der Regel etwas grobmotorischer unterwegs ist als die Damenwelt, habt ihr vielleicht Angst euch zu blamieren. Aber denkt immer daran: Herausforderungen anzunehmen und zu meistern ist unheimlich männlich.
  • Ihr wisst doch sicher, wer beim Tanzen führt? Richtig! Der Mann gibt den Ton an und zeigt seiner Tanzpartnerin, wo es langgeht. Eine unvergleichlich gute Gelegenheit, um die Entscheidungsmacht an sich zu reißen und der Liebsten ganz legitim die Richtung zu weisen. Oder?
  • Wenn ihr euch richtig Mühe gebt, liebe Männer und letztlich eine heiße Sohle aufs Parkett legt, ist euch nicht nur die Bewunderung eurer Frau garantiert, auch die anderen Paare werden neidvoll zu euch herübersehen und euch ihre Wertschätzung kundtun. Ein richtig gutes Gefühl!
  • Für den bevorstehenden Tanzkurs werden sich eure Damen sicher so richtig schön herausputzen. Mag sein, dass euch das gar nicht so wichtig ist und ihr sie auch in Jeans und Shirt zum Anbeißen findet. Aber stellt euch einmal vor, wie stolz ihr sein werdet, wenn die anderen Kursteilnehmer bewundernd zu eurer Herzdame blicken, während ihr sie ganz fest im Arm habt und sicher durch den Tanzsaal wirbelt. Schließlich gehört dieses entzückende Wesen ganz allein zu euch und alle können es sehen.

Wir hoffen, ihr seid auf den Geschmack gekommenen und habt jetzt so richtig Lust, eurer Beziehung mit einem heißen Tango oder einem romantischen Walzer auf die Sprünge zu helfen. Und für all diejenigen, die immer noch nicht sicher sind, ob ein Tanzkurs das Richtige für sie ist, haben wir noch einen letzten Tipp parat: Schnappt euch euren Schatz, dämmt das Licht und legt eure Lieblingsmusik auf – und dann veranstaltet einfach eure eigene, ganz private Tanzparty zu Hause.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email