Skip to content

Hilfe, mein Partner will jeden Tag Kontakt! – Wenn zu viel Nähe zur Belastung wird

Hilfe, mein Partner will jeden Tag Kontakt! – Wenn zu viel Nähe zur Belastung wird

Verliebte Menschen haben meist eines gemeinsam: Sie suchen den Kontakt zu ihrem Partner oder ihrer Partnerin. Besonders am Anfang einer Beziehung können Mann und Frau häufig nicht genug voneinander bekommen und genießen es, sich oft zu sehen oder sich zumindest telefonisch oder mittels digitaler Nachrichten miteinander auszutauschen. Schön, wenn das Bedürfnis nach Nähe bei beiden annähernd gleich stark ist. Doch es kommt vor, dass ein Partner deutlich mehr Nähe braucht als der andere und diese auch täglich einfordert.

Dein Partner will jeden Tag Kontakt und dir ist das zu viel? Lies hier, wie du damit umgehen kannst.

Wie viel Kontakt in einer Beziehung ist normal?

Eines vorab: Was in einer Beziehung normal ist, definieren immer nur die beiden Partner. Es geht darum, eine Partnerschaft zu führen, in der sich beide wohlfühlen, ganz unabhängig davon, welche Meinung das Umfeld des Paares hierzu vertritt. Wenn du und dein Partner oder deine Partnerin beispielsweise mehrmals am Tag miteinander telefoniert, nur händchenhaltend und knutschend anzutreffen seid und auch ansonsten so viel Zeit wie möglich miteinander verbringt, ist das normal, solange ihr beide damit glücklich seid. Ebenso normal ist es, wenn ihr euch nur sporadisch seht und euch allenfalls einmal in der Woche eine kurze Nachricht schickt, wenn ihr dafür beide eure Freiheiten in vollen Zügen genießt.

Beziehungen verändern sich – Menschen auch

Eine Beziehung durchläuft immer unterschiedliche Phasen und beinhaltet sowohl Höhen als auch Tiefen. Das liegt zum einen daran, dass dein Partner und du euch mit der Zeit immer besser kennenlernt. Das Vertrauen ineinander wächst, gleichzeitig schwindet die anfängliche Verliebtheit, an deren Stelle sich eine tiefe Verbundenheit und Liebe einstellt. Zum anderen können sich natürlich auch eure Bedürfnisse und Wünsche im Hinblick auf eure Partnerschaft verändern, denn schließlich entwickelt jeder von euch sich weiter. Das alles kann dazu führen, dass auch euer Wunsch nach Nähe sich verändert. So war euer Kontaktbedürfnis am Anfang euere Beziehung vielleicht besonders stark und es ist zumindest für einen von euch auch so geblieben, während der andere sich jetzt mit deutlich weniger Nähe wohler fühlt.

Du bist anders und das ist in Ordnung

Wenn du jemand bist, der sich auch in einer Beziehung gerne einen gewissen Freiraum bewahrt und sich mit seinem Partner auch dann ausreichend verbunden fühlt, wenn er ihn nicht täglich sieht oder etwas von ihm hört, ist das in Ordnung. Jeder Mensch hat ein anderes Kontakt- und Nähebedürfnis. Schwierig wird es erst, wenn zwei Menschen zusammenkommen, die hier ganz unterschiedlich ticken. Das Problem besteht darin, dass dieser Unterschied oft zu Beginn einer Beziehung noch nicht so deutlich wird, weil auch du, selbst wenn du grundsätzlich nicht so viel Nähe brauchst, anfangs vor lauter Verliebtheit vielleicht dazu neigst, doch mehr Nähe zuzulassen als für dich üblich ist. Fährst du dann den Kontaktpegel allmählich runter, verwirrt das deinen Partner womöglich und er befürchtet, dass deine Gefühle ihm gegenüber abgekühlt sind.

Erkenne dein "Warum?"

Dein Partner oder deine Partnerin möchte dich möglichst häufig sehen und bombardiert dich von morgens bis abends mit Liebesbotschaften? Du fühlst dich dadurch überfordert und eingeengt, aber traust dich nicht offen mit ihm oder ihr darüber zu reden? Dann finde erst einmal heraus, warum du dich so fühlst, wie du dich fühlst. Möglicherweise sind deine Gefühle tatsächlich nicht so stark und du empfindest deine Partnerschaft eher als lästig. Vielleicht liebst du deinen Freund oder deine Freundin aber auch heiß und innig und kannst überhaupt nicht verstehen, warum er oder sie sich ständige Bestätigung durch den täglichen Kontakt zu dir wünscht. Schließlich kann man auch einander vertrauen und sich der Liebe des anderen sicher sein, ohne permanent die Nähe des anderen spüren zu müssen. Was auch immer die Gründe für deine Empfindungen sind, mache sie dir bewusst. Denn so kannst du sie deinem Partner leichter erklären.

Nimm deinem Partner seine Ängste

Dein Partner kann womöglich nicht verstehen, warum es dich belastet, wenn er jeden Tag den Kontakt zu dir sucht. Er wird wahrscheinlich vermuten, dass du ihn nicht genug liebst oder dich nicht ausreichend für ihn interessierst. Wenn du dir sicher bist, dass dem nicht so ist, dann nimm ihm seine Ängste. Erkläre ihm, dass eure Beziehung dir wichtig ist, dass du dich aber auch anderen Bereichen deines Lebens widmen möchtest. Zeige ihm während der Zeit, die ihr zusammen verbringt, wie schön und kostbar sie auch für dich ist. Außerdem kannst du ihm auch erklären, welche Vorteile es hat, wenn ihr nicht zu jeder Zeit auf dem Laufenden drüber seid, was der jeweils andere gerade tut. Schließlich habt ihr, wenn ihr euch dann doch seht, viel mehr Gesprächsstoff und die Vorfreude auf eure Treffen ist womöglich viel größer, wenn sich zwischenzeitlich etwas Sehnsucht aufbauen konnte.

Findet einen Mittelweg

Wie immer in einer Beziehung kommt es auch beim Thema Kontaktbedürfnis darauf an, einen geeigneten Mittelweg zu finden. Wenn das Bedürfnis nach Nähe bei dir und deinem Partner oder deiner Partnerin unterschiedlich stark ausgeprägt ist, solltet ihr versuchen, Absprechen zu treffen, mit denen ihr beide gut leben könnt. Auch wenn du persönlich nicht den täglichen Kontakt brauchst, kannst du dich vielleicht doch dazu überwinden, deinem Schatz abends einen Gute-Nacht-Gruß zu schicken. Im Gegenzug kannst du dich mit deiner besseren Hälfte vielleicht darauf verständigen, dass ihr euch alle wichtigen Neuigkeiten erst erzählt, wenn ihr euch persönlich trefft, anstatt für jede Kleinigkeit das Telefon zu bemühen. Wie auch immer euer Kompromiss ausfallen mag, wichtig ist, dass er für keinen von euch beiden eine zu große Belastung darstellt.

Manchmal passt es einfach nicht

Selbst wenn wir es noch so sehr versuchen, manchmal ist es einfach nicht möglich, die eigenen Bedürfnisse und Erwartungen mit denen des Partners halbwegs in Einklang zu bringen. Letztlich trägt niemand die Schuld daran, denn jeder muss für sich entscheiden, in welchem Maß er bereit dazu ist, auf seinen Partner einzugehen und ab wann eine Beziehung keinen Sinn mehr macht, weil man sich einfach zu stark für sie verbiegen müsste. Wenn es dich also zu sehr belastet, dass dein Partner jeden Tag Kontakt will und ihr keine gemeinsame Lösung für euer Problem findet, solltet ihr überlegen, ob es nicht besser ist, eure Beziehung zu beenden. Denn selbst wenn dein Schatz dir zu Liebe seine Kontaktversuche zurückschraubt, wird am Ende womöglich er unter diesem Zustand leiden und eure Liebe wird so oder so über kurz oder lang Schaden nehmen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email