Skip to content

Ghosting – wenn der Mensch, den du liebst, plötzlich untertaucht

Ghosting – wenn der Mensch, den du liebst, plötzlich untertaucht + 4 Tipps für dich

Du bist frisch verliebt, führst eine harmonische Beziehung oder hast eine aufregende Affäre. Dein Glück kennt keine Grenzen und du bist dir sicher, dass dein Herzensmensch genauso empfindet wie du. Und dann, ganz plötzlich und scheinbar völlig grundlos meldet sich dein Freund oder deine Freundin nicht mehr bei dir. Auf Nachrichten erhältst du keine Antwort und deine Anrufe werden nicht entgegengenommen oder laufen ins Leere, weil die Nummer nicht mehr vergeben ist. Der Mensch, mit dem du noch vor Kurzem die schönste Zeit deines Lebens verbracht hast, scheint wie vom Erdboden verschwunden. Ghosting ist ein Phänomen, das immer wieder angewandt wird, um eine Beziehung ohne Vorankündigung und Aussprache zu beenden. Sogenannte Ghosts machen sich einfach aus dem Staub und brechen jeglichen Kontakt zu ihrem Partner oder ihrer Partnerin ab. Kommunikationsversuche des Verlassenen ignorieren sie standhaft und tun alles dafür, um einem klärenden Gespräch aus dem Weg zu gehen.

Wenn du selbst schon einmal geghostet wurdest, weißt du, wie verletzend es ist, auf diese Weise verlassen zu werden. Wir haben für dich zusammengefasst, was Menschen dazu bringt, jemanden zu ghosten und wie du mit Ghosting umgehen kannst, damit du dieses unschöne Erlebnis leichter verarbeitest.

Was Menschen zum Ghosting veranlasst

Für Ghosts ist der abrupte und absolute Kontaktabbruch der für sie einfachste und angenehmste Weg, eine Beziehung zu beenden. Naturgemäß haben die meisten Menschen ein schlechtes Gewissen, wenn sie jemanden verletzen. Ein Ghost macht sich entweder nicht allzu viele Gedanken um die Gefühle anderer oder aber sein eigenes Wohlbefinden steht für ihn an erster Stelle. Dass er nicht mitbekommt, wie die Person, die er verlassen hat, leidet, macht ihm die Sache noch einfacher. In den meisten Fällen ist aber nicht Boshaftigkeit der Grund für sein Verhalten, sondern sein starkes Bedürfnis, unangenehme Situationen zu umgehen. So spart sich ein Ghost lieber tränenreiche und vorwurfsvolle Trennungsgespräche oder die Versuche des oder der Ex, ihn zurückzuerobern. Beides würde ihn aus seiner Sicht zu viel Energie kosten. Oft entsteht Ghosting aber auch aus tiefsitzenden Ängsten heraus. Zum einen scheut ein Ghost meistens Konflikte, zum anderen kann es auch sein, dass er Bindungsängste hat und die Flucht ergreift, sobald eine Beziehung droht, zu innig zu werden.

Die Folgen von Ghosting

Eines der größten Probleme von Personen, die Opfer von Ghosting geworden sind, ist es, mit der Ungewissheit darüber umzugehen, warum sie verlassen worden sind. Häufig suchen sie die Gründe alleine bei sich und versuchen zu erkennen, welche Fehler sie begangen haben. Dadurch kann ihr Selbstbewusstsein Schaden nehmen und ihr Selbstwertgefühl leiden. Bei einer üblichen Trennung, die durch ein klärendes Gespräch eingeleitet wird, nennt der Partner, der die Beziehung beenden möchte, in der Regel einen Grund für seinen Entschluss. Dieser kann dem verlassenen Partner, sofern er der Wahrheit entspricht oder zumindest plausibel erscheint, helfen, über seinen Kummer hinwegzukommen. Beim Ghosting entfällt dieser Punkt, sodass geghostete Personen häufig noch länger unter ihrem Liebeskummer leiden und es ihnen schwerer fällt, sich zukünftig auf einen neuen Partner einzulassen. Denn die Angst, unter Umständen erneut auf einen Ghost zu treffen und das erlittene Schicksal noch einmal zu durchleben, ist groß. Die Folge sind Zurückhaltung und Misstrauen gegenüber neuen potenziellen Partnern.

4 Tipps, wie du leichter mit den Folgen von Ghosting fertig wirst

Mit etwas abzuschließen, das auf eine so wenig einfühlsame Weise wie Ghosting beendet wurde, erfordert viel Zeit und Arbeit an sich selber. Deshalb haben wir 4 Tipps für dich gesammelt, die es dir erleichtern sollen, deinen Ghost gedanklich ein für alle Mal dahin zu schicken, wo er hingehört: in die Verbannung.

1. Der Ghost ist deinen Kummer nicht wert

Sobald du bemerkst, dass du durch deinen Partner oder deine Partnerin geghostet wirst, steigt ein Gefühlscocktail in dir auf, der kaum zu ertragen ist. Ohnmacht, Verzweiflung, Wut und Trauer vermischen sich miteinander und vernebeln dir die Sinne. So schwer es in dieser Phase auch erscheinen mag, versuche dir immer wieder bewusst zu machen, dass ein Mensch, der so rücksichtslos mit dir umgeht, es nicht verdient hat, dass du ihm hinterher trauerst. Wieso solltest du weiterhin an jemandem festhalten, der einfach ohne ein Wort zu sagen aus deinem Leben verschwunden ist und den es nicht kümmert, wie es dir damit geht?

2. Du kannst froh sein, dass du ihn los bist

Wenn der erste Schock sich ein wenig gelegt hat, solltest du dir überlegen, wie es wohl gewesen wäre, weiterhin mit jemandem zusammen zu sein, der zu so etwas wie Ghosting fähig ist. Hättest du wirklich gerne dein Leben mit einem Menschen verbracht, der offensichtlich in erster Linie nur an sich denkt? Wenn du ehrlich zu dir bist, wirst du einsehen, dass du froh sein kannst, den Ghost los zu sein.

3. Du bist richtig, so wie du bist

Selbstzweifel kommen bei nahezu jeder Trennung früher oder später auf. Dein Ghost hat dir keine Gelegenheit gegeben, zu hinterfragen, wieso er die Beziehung zu dir beendet hat. Du darfst also getrost davon ausgehen, dass dich keine Schuld trifft und du so wie du bist, genau richtig bist. Hätte dein Ex-Partner Interesse daran gehabt, weiterhin mit dir zusammenzubleiben, hätte er das Gespräch mit dir suchen können, um etwaige Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen.

4. Du hast einfach Pech gehabt

Nachdem einige Zeit vergangen ist, wirst du deine anfängliche Verzweiflung überwunden haben. Was aber bleibt, ist die Angst davor, erneut einem Ghost zum Opfer zu fallen. Bitte versuche, diese bittere Erfahrung als Pech zu werten und hinter dir zu lassen. Dein Ghost ist ein Mensch mit diversen Ängsten, der vermutlich immer wieder in dasselbe Verhaltensmuster verfallen wird und auf diese Weise seinem Glück selber im Wege steht. Du hingegen hast die Chance, eine ganz wundervolle neue Person kennenzulernen, die offen und ehrlich mit dir umgehen wird.

Du musst nicht gleich davon ausgehen, dass dein Schatz dich ghostet, nur weil er oder sie sich etwas länger nicht zurückmeldet. Es kann immer einen plausiblen Grund dafür geben. Wenn du aber vermutest, dass Ghosting im Spiel ist und du deinen Freund oder deine Freundin über einen längeren Zeitraum hinweg nicht erreichen kannst, ist es vielleicht besser, wenn du deine Kontaktversuche schnellstmöglich einstellst. Wenn es dir hilft, kannst du deinem Ghost auch noch eine letzte Nachricht mit auf den Weg geben, in der du ihm sehr deutlich mitteilst, was du von seinem Verhalten hältst. Auf diese Weise bewahrst du dir deinen Stolz und kommst schneller über die Trennung hinweg.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email