Skip to content

Das sind die wichtigsten Tage der großen Gefühle im Mai

Das sind die wichtigsten Tage der großen Gefühle im Mai

Jeder Monat des Jahres bietet uns unterschiedliche Gelegenheiten, um mit der Familie, Freunden und anderen Herzensmenschen Feste zu feiern oder einfach ein paar schöne Stunden zu verbringen. Wenn es um die Feiertage im Mai geht, fällt dir vielleicht spontan der Erste Mai ein. Der sogenannte Tag der Arbeit wird in vielen Ländern mit einem arbeitsfreien Tag begangen. Auch, wenn sich die meisten Menschen nur wenige Gedanken um den geschichtlichen Hintergrund des ersten Tages im Mai machen, nutzen viele ihn gerne als Gelegenheit, um die Grillsaison zu eröffnen oder den Tag bei schönem Wetter im Freien zu genießen. Immer am zweiten Sonntag im Mai wird der Muttertag gefeiert. An diesem Tag stehen ganz klar alle Mütter im Fokus des Geschehens.

Doch der Mai bringt noch viele andere Tage mit sich, die sich wunderbar dazu eignen, jemandem eine Freude zu bereiten und sich den ganz großen Gefühlen zu widmen. Wir stellen dir einige dieser besonderen Thementage vor.

Erster Sonntag im Mai: Weltlachtag

Ins Leben gerufen wurde der Weltlachtag, der jährlich am ersten Sonntag im Mai gefeiert wird, im Jahr 1998 von dem Inder Dr. Madan Kataria. Es geht um den Grundgedanken, dass Lachen Menschen verbindet, unabhängig davon, welche Sprache sie sprechen und somit ein Bewusstsein für Freundschaft und Zusammenhalt schaffen kann. Wer Lust hat, etwas für den Weltfrieden zu tun, der findet am ersten Sonntag im Mai vielerorts Veranstaltungen, auf denen sich Gleichgesinnte treffen und gemeinsam für eine bessere Welt lachen.

Zweiter Sonntag im Mai: Muttertag

Der Muttertag ist wohl der Tag im Mai, der nahezu allen Menschen ein Begriff sein dürfte. Dieser Tag wurde zum Ehrentag alle Mütter erklärt und erinnert an die bedingungslose Liebe und aufopferungsvolle Fürsorge, die Mütter ihren Kindern zuteilwerden lassen. Am Muttertag sollte jede Mutter eine kleine Freude erfahren dürfen; sei es in Form eines Blumenstraußes, einer herzlichen Umarmung oder eines aufrichtigen Dankeschöns. Auch, wenn die Beziehung zur eigenen Mutter nicht immer vollkommen ungetrübt ist, am zweiten Sonntag im Mai bietet sich jedem die Möglichkeit, wieder einen Schritt auf seine Mutter zuzugehen.

2. Mai: Tag des Babys

Wie viele andere Thementage auch, haben wir den Tag des Babys oder auch den Baby Day, wie er im Original heißt, den US-Amerikanern zu verdanken. Am Ehrentag des Babys geht es einmal mehr darum, sich das Wunder des Lebens in Erinnerung zu rufen. An diesem schönen Maitag dürfen sich insbesondere alle frisch gebackenen Eltern an ihrem persönlichen kleinen Kunstwerk erfreuen und sich selber dafür feiern. Aber auch alle Tanten, Onkel, Großeltern und andere Verwandte und gute Freunde sind dazu aufgerufen, einem ihnen nahestehenden Baby einen Besuch abzustatten und es liebevoll zu knuddeln.

5. Mai: Internationaler Hebammentag

Sie sind die Engel, die werdenden Müttern vor und während der Geburt, aber auch dann, wenn das Baby bereits das Licht der Welt erblickt hat, mit Rat und Tat zur Seite stehen. Grund genug, um ihnen einen besonderen Ehrentag zu widmen. Der internationale Hebammentag soll nicht nur daran erinnern, welchen wertvollen Dienst diese ganz besonderen Personen für unsere Gesellschaft leisten, sondern auch darauf aufmerksam machen, welche teils schwierigen Umstände dieser Beruf für die Geburtshelfer und -helferinnen mit sich bringt. Diese reichen von Missständen im Bereich Versicherungen und Vorsorge sowie Entlohnung, bis hin zu teils schwer zu planenden Arbeitszeiten und emotionalen Belastungszuständen.

15. Mai: Internationaler Tag der Familie

Der 15. Mai steht ganz im Zeichen der Familie und erinnert daran, worauf es im Leben wirklich ankommt: die Beziehung zu unseren Liebsten. Partner und Freundschaften kommen und gehen. Aber mit unseren Familien verbinden uns feste Bande, die auch größere Krisen überstehen können. Immer zusammenzuhalten und sich jederzeit aufeinander verlassen zu können – das ist es, was den Wert einer Familie ausmacht. Am Internationalen Tag der Familie geht es darum, die Bedeutung der Familie als gesellschaftliche Lebensform zu stärken und zu schützen.

18. Mai: Besuche-deine-Verwandten-Tag

Der Name ist Programm. Am 18. Mai ist es an der Zeit, seinen Verwandten einen Besuch abzustatten. Wer nicht schon ohnehin regelmäßigen Kontakt zu seiner Verwandtschaft pflegt, kann diesen Mottotag zum Anlass nehmen, die eingeschlafenen Familienbande wieder ein wenig zu beleben. Das Schöne: Oftmals endet das Aufeinandertreffen mit Verwandten, die man schon lange nicht gesehen hat, in einer geselligen Erzählrunde, bei der so manch bezaubernde und längst in Vergessenheit geratene Erinnerung wieder zutage befördert wird.

28. Mai: Tag der Lebensspende

Der Tag der Lebensspende widmet sich all den fleißigen Helfern, die den Kampf gegen Blutkrebs unterstützen. Jede gesunde Person hat die Möglichkeit durch eine Stammzellenspende einem an Leukämie erkrankten Menschen die Hoffnung auf Genesung zu geben. Die Aufnahme die Knochenmarkspenderdatei ist unkompliziert und die Typisierung erfolgt ganz einfach mittels Speicheltest. Am 28. Mai versuchen engagierte Helfer, möglichst viele potenzielle Spender von der Wichtigkeit zu überzeugen, sich in die Spenderdatei aufnehmen zu lassen, damit zukünftig möglichst viele Leben gerettet werden können.

28. Mai: Internationaler Weltspieltag

Wer schon einmal Kindern beim Spielen zugesehen hat, kennt den unverwechselbaren Glanz in ihren glücklichen Augen. Unbeschwertes Spielen ist wichtig für die kindliche Entwicklung und eine zufriedene und gesunde Kinderseele. Der 28. Mai erinnert daran, dass wir Erwachsenen uns in Nachsicht üben und Kindern nicht ihr Spiel verwehren sollten, nur weil uns ihr fröhliches Treiben manchmal zu wild oder zu laut erscheint.

Wir hoffen, dass der ein oder andere Thementag im Mai dein Herz berührt und dir viele schöne Momente beschert oder dich dazu anstiftet, anderen Menschen eine Freude zu machen. Denn oft sind es nur Kleinigkeiten, die eine große Wirkung erzielen können. Einfach mal umzudenken, nachzugeben oder den Fokus weg von den eigenen Bedürfnissen hin auf die Sorgen und Ängste anderer zu lenken, kann überaus erfüllend sein. Und denke daran: Jeder Tag des Jahres eignet sich dazu, ihn zu etwas ganz Besonderem werden zu lassen – für sich selber und für andere. Es liegt allein an dir!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email