Skip to content

Das sind die wichtigsten Tage der großen Gefühle im August

Das sind die wichtigsten Tage der großen Gefühle im August

Du weißt genau, was dir im Leben wichtig ist: Glück, Zufriedenheit und die Zeit, die du im Kreise der Menschen verbringst, die dir am Herzen liegen. Doch in der Hektik des Alltags gelingt es dir viel zu selten, dich mit deinem eigenen Gefühlsleben auseinanderzusetzen und dich der intensiven Pflege von zwischenmenschlichen Beziehungen zu widmen. Eine kleine Hilfestellung können dir hier besondere Thementage bieten, die bunt durch das Jahr verstreut, zu mehr Aufmerksamkeit und Engagement aufrufen und dich so liebevoll an deine Wertvorstellungen erinnern können. Der Ursprung dieser großteils aus Amerika stammenden kuriosen Feiertage ist nicht immer bekannt. Viele von ihnen tragen jedoch eine Botschaft in sich, mit der es sich zu beschäftigen lohnt.

Deshalb haben wir für dich einige der wichtigsten Tage der großen Gefühle im August zusammengetragen. So hast du mit einem Blick auf unsere Liste immer wieder die Gelegenheit, dich auf die bedeutsamen Dinge in deinem Leben zu besinnen.

8. August: Glücklich-sein-ist-machbar-Tag

Was bedeutet Glück? Eine Frage, auf die es wohl keine allgemeingültige Antwort gibt. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Definition vom Glücklichsein. Für die einen ist es da höchste Glück, gesund zu sein und eine Familie zu haben. Andere brauchen zum Glücklichsein einen erfüllenden Job, gute Freunde oder viel Abwechslung im Leben. Und wieder anderen reicht es schon, morgens den Sonnenaufgang zu betrachten oder in das freudestrahlende Gesicht ihres Kindes zu schauen, um sich erfüllt und glücklich zu fühlen. Glücklich-sein-ist-machbar – das ist der Name des Thementages und zugleich das Motto, das sich dieser besondere Tag, der am 8. August gefeiert wird, auf die Fahne geschrieben hat. Denn jeder von uns trägt das Potenzial in sich, Glück zu empfinden. Dabei geht es nicht darum, das perfekte Traumleben zu führen. Vielmehr sollte man sich darin üben, Dankbarkeit zu empfinden für die großen und kleinen Geschenke des Lebens und offen zu sein für all die Möglichkeiten, die es uns bietet. Nicht umsonst heißt es: Jeder ist seines Glückes Schmied.

15. August: Tag der Fehler

Am 15. August wird in Amerika der Tag der Fehler gefeiert. Vielleicht fragst du dich jetzt, wieso wir diesen Tag in unsere Liste mit aufgenommen haben. Schließlich scheint es auf den ersten Blick nicht gerade erstrebenswert, Fehler zu machen. Oft sind Fehler sogar mit unangenehmen und weitreichenden Konsequenzen verbunden. Ganz abgesehen von dem unangenehmen Gefühl, das sich in uns breitmacht, wenn wir erkennen und noch viel schlimmer, uns eingestehen müssen, einen Fehler begangen zu haben. Doch nüchtern betrachtet bringen Fehler häufig viel Gutes mit sich. Sie zeigen uns, dass der Weg, den wir eingeschlagen haben, nicht der richtige war. Durch sie lernen wir, dass wir manchmal achtsamer sein und unsere Pläne besser durchdenken sollten. Und letztlich zwingen sie uns dazu, nachgiebiger mit uns selber und anderen zu sein. Einen Fehler zu begehen, lässt uns also jedes Mal persönlich wachsen und bietet uns die Chance, uns weiterzuentwickeln und neue Lösungsansätze zu finden.

15. August: Tag der Erholung

Wer viel arbeitet, sollte sich auch Erholung gönnen. Daran möchte uns der Tag der Erholung, der neben dem Tag der Fehler und einigen anderen kuriosen Feiertagen am 15. August gefeiert wird, erinnern. Eine ausgewogene Balance zwischen Tun und Ruhen sorgt dafür, dass wir unsere Energiereserven immer wieder aufladen und uns frisch und gestärkt neuen Aufgaben widmen können. Außerdem hat der Ausblick auf Ruhezeiten, die wir nach unseren eigenen Vorstellungen gestalten können, den Effekt, dass wir besonders stressige Zeiten leichter durchstehen. Dabei hat jeder Mensch seine individuelle Vorstellung davon, was Erholung für ihn bedeutet. Sich für ein geruhsames Schläfchen auf das Sofa legen, bei einem ausgiebigen Spaziergang die Natur genießen oder seinen liebsten Hobbys nachgehen – alles, was entspannt und sich gut anfühlt, kann der eigenen Erholung dienen und sollte neben den zahlreichen Aufgaben, die jeder von uns zu meistern hat, einen festen Platz in unserem Leben einnehmen.

22. August: Sei-ein-Engel-Tag

Als soziale Wesen sind wir Menschen nicht allein darauf ausgerichtet, uns nur um unser eigenes Wohlergehen zu bemühen. Und das ist auch gut so. Denn in unserem Umfeld begegnen wir immer wieder Personen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind und sich freuen, wenn wir sie unterstützen oder ihnen unsere Aufmerksamkeit schenken. Am Sei-ein-Engel-Tag geht es darum, unseren Blick auf genau diese Menschen zu richten und ihnen zu ein wenig mehr Leichtigkeit und Freude zu verhelfen. Wer sich ohnehin schon häufig für andere einsetzt, indem er sich beispielsweise sozial engagiert oder öfter einem lieben Menschen beisteht, wenn es ihm mal nicht so gut geht, weiß, wie beglückend es auch für einen selber ist, Gutes zu tun.

25. August: Küsst-und-versöhnt-euch-Tag

Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten gehören zu jeder zwischenmenschlichen Beziehung. Ob in der Partnerschaft, im Familienleben oder unter Freunden – immer wieder kommt es vor, dass wir und unsere Bezugspersonen unterschiedliche Ansichten zu einem bestimmten Thema haben und jeder von uns seinen eigenen Standpunkt verteidigt. Besonders dann, wenn es um das Treffen gemeinsamer Entscheidungen geht, kann es vorkommen, dass wir selber starrköpfig reagieren oder unser Gesprächspartner zu keinem Kompromiss bereit ist. Die Folge sind Wut und Enttäuschung und oft auch unbedacht ausgesprochene Worte, die die ohnehin angespannte Situation noch verschärfen. Ein solcher Konflikt mit einem uns nahestehenden Menschen kann unsere Seele schwer belasten. Der amerikanische Kiss and Make Up Day, wie der Küsst-und-versöhnt-euch-Tag im Original heißt, soll uns dazu anregen, Streitigkeiten zu begraben und wieder aufeinander zuzugehen. Denn schließlich ist das Schönste an jedem Streit die darauffolgende Versöhnung.

27. August: Einfach-so-Tag

Etwas einfach mal so ohne besondere Begründung tun? Klingt vielleicht etwas banal. Aber ist es nicht schade, dass wir viel zu selten unseren spontanen Eingebungen folgen und stattdessen oft nur Dinge tun, die von uns erwartet werden? Meist ist unser Handeln dadurch bestimmt, dass wir ein Ziel verfolgen oder ein konkretes Ergebnis realisieren wollen. Der Einach-so-Tag besagt, dass es nicht immer einen triftigen Grund braucht, etwas zu tun. Ein Liedchen vor sich hin zu trällern, einen ganzen Tag im Schlafanzug zu verbringen oder sich mit einem spontanen Einkaufsbummel zu beglücken – alles Dinge, die man sich durchaus öfter erlauben kann. Einfach so, weil einem gerade danach ist.

Wir hoffen, dass wir dir mit unserer Auflistung ein paar Impulse geben konnten, damit es dir im Alltag leichter fällt, dich an die Dinge zu erinnern, die dir wirklich wichtig sind und dir bewusst Zeit für sie zu nehmen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email