Skip to content

Das sind die wichtigsten Tage der großen Gefühle im April

Das sind die wichtigsten Tage der großen Gefühle im April

Im zwischenmenschlichen Bereich gibt es unzählige Gelegenheiten, um Zuneigung zu zeigen, Freude zu verbreiten oder Glücksgefühle zu erzeugen und selber zu erleben. Ob innerhalb der Familie oder im Freundeskreis – oft reicht schon eine Umarmung, damit wir uns im Handumdrehen wohler fühlen und unsere Glückshormone Purzelbäume schlagen. Einfach mal “Danke“ sagen, jemandem einen Gefallen tun oder seine Liebsten mit einer spontanen Nettigkeit überraschen – Dinge, die im täglichen Leben leider oftmals zu kurz kommen. Für alle, die im Alltag schon mal vergessen, sich wichtigen Herzensangelegenheiten zu widmen, haben wir eine kleine Erinnerungshilfe zusammengestellt.

Hier sind 5 herzerwärmende Feiertage im April, die du dir in deinem Kalender vormerken solltest.

11. April: Tag der Haustiere

Ähnlich, wie bereits am 20. Februar (Liebe-dein-Haustier-Tag) steht der 11. April ganz im Zeichen unserer tierischen Mitbewohner. Haustiere können unser Leben auf wundervolle Weise bereichern. Sie sind immer für uns da, egal wie unsere Laune gerade ist. Es interessiert sie nicht, was wir anhaben, ob gerade ein Pickel mitten auf unserer Nase sprießt oder unsere Haare in alle Richtungen abstehen. Wenn wir uns gut um sie kümmern, danken sie es uns mit Liebe, Treue und innigen Kuscheleinheiten. Abgesehen davon können Sie unserem Tag eine sinnvolle Struktur verleihen und unsere Stimmung positiv beeinflussen. Sie lehren uns, Verantwortung zu übernehmen und geben uns das Gefühl, gebraucht zu werden. Wenn du selber ein Haustier hast, wirst du das Zusammenleben mit deinem tierischen Freund sicher an jedem einzelnen Tag des Jahres zu schätzen wissen. Am Tag der Haustiere geht es aber auch darum, an all die Fellnasen, Glatthäuter, Feder- oder Schuppenträger zu denken, denen es nicht so gut geht, wie unseren eigenen Tieren. Sich hier zu engagieren und ab und an selber etwas für in Not geratene Tiere zu tun, verdient allemal eine kleine Erinnerung. Also ganz dick im Kalender anstreichen!

14. April: Momente-des-Lachens-Tag

Was ist die beste Medizin? Lachen natürlich! Der Momente-des-Lachens-Tag wurde von Izzy Gesell, einem amerikanischen Autor ins Leben gerufen. Er möchte die Menschen dazu animieren, an diesem Tag andere zum Lachen zu bringen und natürlich, herzhaft mitzulachen. Das Wie ist dabei nicht so wichtig. Ein Witz, ein Sketch oder eine Komödie – erlaubt ist, was gefällt und die Lachmuskeln ordentlich herausfordert. Wir sollten es alle viel öfter tun. Denn Lachen ist gesund. Es sorgt für Glücksgefühle, baut Stress ab und kann sogar Schmerzen lindern. Und ganz nebenbei trainiert es unsere Muskulatur und regt unsere Durchblutung an.

14. April: Schau-in-den-Himmel-Tag

Wenn wir uns ganz bewusst Zeit nehmen und eine Weile aufmerksam in den Himmel schauen, können wir viele schöne Details entdecken. Probiere es einfach mal aus. Vielleicht siehst du in der Ferne ein Flugzeug, dessen Insassen in ferne Länder reisen oder einen stolzen Vogel, wie er mit Leichtigkeit durch die Lüfte schwebt. Vielleicht ist dort oben aber auch gerade ein bunter Heißluftballon und die Menschen darin schauen vergnügt auf dich herab und winken dir zu. Und wenn gerade nichts Spektakuläres am Himmel geschieht, kannst du einfach den Wolken zusehen, wie sie wie riesige Wattebäusche gemächlich vorüberziehen und dabei deinen Träumen nachhängen. So eine kleine Auszeit ist bestens geeignet, um zur Ruhe zu kommen; ganz besonders, wenn man es sich dabei auf einer warmen Decke gemütlich macht. Lustig kann es auch sein, wenn du zusammen mit Freunden in den Himmel schaust und ihr dabei versucht allerhand Figuren zu erkennen, die sich scheinbar ganz zufällig aus den Wolken formen. Dieses Spiel kurbelt nicht nur deine Fantasie an, sondern sorgt auch für jede Menge Spaß und ein fröhliches Beisammensein. Insofern kann praktisch jeder den aus den USA stammenden Schau-in-den Himmel-Tag auf positive Weise für sich nutzen – ob ganz alleine oder in Gesellschaft.

26. April: Erinnere-dich-an-deinen-ersten-Kuss-Tag

Den meisten von uns bleibt der erste Kuss in Erinnerung. Der 26. April bietet eine schöne Gelegenheit, um einmal zurückzublicken, ein wenig in Nostalgie zu schwelgen und an den Menschen zu denken, mit dem wir unsere erste zarte Romanze erlebt haben. Dein erster Kuss war gar nicht so schön? Macht nichts! Denn natürlich kannst du an diesem Tag auch an den ersten Kuss mit deinem aktuellen Partner, deiner Frau oder wem auch immer zurückdenken. Wer sagt denn, dass der allererste Kuss überhaupt der wichtigste ist? Schließlich gibt es Dinge im Leben, die mit der Zeit einfach noch besser werden. Und um in Übung zu bleiben, empfehlen wir an dieser Stelle einfach, den ersten Kuss an diesem bezaubernden Thementag mit vielen weiteren zu feiern.

29. April: Tag des Wunsches

Der Tag des Wunsches ist anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Make-A-Wish-Foundation entstanden. Die Organisation widmet sich der Erfüllung von Herzenswünschen schwerkranker Kinder. Der Gedanke dahinter: Das Erfüllen von Wünschen kann in kranken Kindern und deren Angehörigen ungeahnte Kräfte freisetzten. Mit Spenden oder einer ehrenamtlichen Tätigkeit kann jeder, der ein Herz für Kinder hat, die Arbeit der Organisation unterstützen. Wenn du selber im Bekanntenkreis ein krankes Kind hast, dessen sehnlichsten Wunsch du gerne erfüllt sehen möchtest, kannst du seine Geschichte dort melden. Du kannst den 29. April aber auch dazu nutzen, selber einer dir nahe stehenden Person einen Wunsch zu erfüllen. Oftmals entstehen dabei unvergessliche Glücksmomente, die für neue Motivation und den notwendigen Antrieb sorgen, um sich aus schweren Situationen zurück in ein erfülltes Leben zu kämpfen.

Wie du siehst, bieten sich überall um uns herum Situationen und Schicksale, die mit ein bisschen persönlichem Einsatz zum Besseren gewandt werden können. Dafür bedarf es nicht unbedingt finanzieller Mittel. Jeder von uns kann einen Teil seiner Zeit, ein Lächeln, eine Geste oder ein freundliches Wort spenden, damit es jemand anderem besser geht. Das Schöne daran: Wenn wir andere Menschen glücklich machen, springt der Funke der Freude auch auf uns selber über. Es ist einfach ein wundervolles Gefühl, in ein freudestrahlendes Gesicht zu schauen und zu wissen, dass man selber ein klein wenig dazu beitragen hat. Doch vergiss auch dich selber nicht. Denn nur, wenn es dir selber gut geht, kannst du auch für andere da sein. Deshalb ist es wichtig, auch an das eigene Wohlbefinden zu denken und sich ab und an einen Moment nur für sich zu gönnen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email