Skip to content

Bist du bereit für eine neue Beziehung? – So findest du es heraus

Bist du bereit für eine neue Beziehung? – So findest du es heraus

Sich von der einen Beziehung gleich in die nächste stürzen? Es gibt viele Menschen, die genau das immer wieder tun, weil sie es nicht ertragen, alleine zu sein oder hoffen, dass eine neue Liebe ihre alten Wunden heilen kann. Oft ist die neue Beziehung dadurch von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil sie doch nicht die erhoffte Erfüllung bringt. Und so reit sich dann eine zerbrochene Partnerschaft an die andere und sie fragen sich irgendwann, womit sie so viel Pech verdient haben.

Du fühlst dich jetzt ertappt? Dann finde heraus, ob du schon bereit dafür bist, eine neue Beziehung einzugehen oder ob du dir damit vielleicht noch etwas Zeit lassen solltest. Unsere 6 Fragen helfen dir dabei.

1. Wie präsent ist deine alte Beziehung noch?

In deiner Wohnung türmen sich noch Erinnerungsstücke an deinen oder deine Ex? Du erkundigst dich bei seinen Freunden, ob er schon eine Neue hat oder könntest die Wände hochgehen, weil du sie neulich mit einem anderen Mann gesehen hast? Das alles spricht dafür, dass du mit deiner alten Beziehung noch nicht abgeschlossen hast. Solange du noch an den Dingen festhältst, die aus eurer gemeinsamen Zeit stammen und Eifersucht verspürst, solltest du dich nicht mit einem neuen Partner trösten. Ein neuer Mann oder eine andere Frau an deiner Seite kann dich zwar ablenken, würde vermutlich aber nur als Lückenfüller fungieren und dich nicht wirklich glücklich machen.

2. Hast du dir genügend Zeit zum Aufarbeiten und Trauern genommen?

Eine gescheiterte Beziehung zu verarbeiten benötigt Zeit. Nicht selten musst du dabei unterschiedliche Phasen durchlaufen, die von Wut, Trauer und Enttäuschung bis hin zu Selbstmitleid und Verzweiflung reichen können. In einer dieser Phasen eine neue Beziehung zu beginnen, kann eine betäubende Wirkung haben, sodass es dir dadurch kurzzeitig besser geht. Es kann aber gut sein, dass du deine negativen Gefühle mit in deine neue Beziehung trägst. Besonders dann, wenn du die Gründe für die Trennung von deinem Ex-Partner noch nicht verarbeitet hast, würdest du einem neuen Partner gegenüber vielleicht sehr skeptisch sein und falsche Tatsachen in sein Verhalten hineininterpretieren.

3. Wie fühlst du dich im Moment?

Kannst du von dir behaupten, dass du positiv in die Zukunft schaust und so richtig Lust hast, auf einen neuen Lebensabschnitt hast? Oder ist es eher so, dass du dich im Moment selber nicht so recht magst und voller Zweifel steckst? Dann ist es wohl keine gute Idee, jetzt die Bestätigung durch einen neuen Partner zu suchen. Er würde dir durch sein Interesse und seine Zuneigung sicher ein gutes Gefühl geben, doch falls du selber unzufrieden mit dir bist, wirst du seine Liebe nicht ohne Weiteres annehmen und genießen können. Wenn deine Stimmung also immer noch durch das Aus deiner alten Partnerschaft getrübt ist, nimm dir erst die Zeit, die du benötigst, um mit dir selber wieder ins Reine zu kommen, bevor du eine neue Beziehung eingehst.

4. Was fasziniert dich an deinem neuen Schwarm?

Wenn es in deinem Leben schon jemanden gibt, den du dir als potenziellen neuen Partner vorstellen kannst, dann frage dich ehrlich, was dich an deinem Schwarm fasziniert. Wenn die Antwort auf diese Frage lautet “Er oder sie ist so anders als mein bzw. meine Ex“, dann ist Vorsicht geboten. Es ist verständlich, dass du dich nach einer Enttäuschung danach sehnst, jemanden zu finden, der dich nicht an deine alte Liebe erinnert. Aber wenn du etwas Neues beginnen möchtest, solltest du überzeugt davon sein, dass du deinen neuen Freund oder deine neue Freundin um seiner oder ihrer selbst willen gerne hast. Er oder sie sollte etwas haben, das du ganz unabhängig von irgendwelchen Vergleichen einfach bezaubernd findest.

5. Stellst du ständig Vergleiche an?

Es kann ich wohl kaum jemand davon freisprechen, seine Ex-Partner ab und an untereinander zu vergleichen. Doch solange du jede Kleinigkeit abwägst und ständig überprüfst, ob jemand, mit dem du dir eine Beziehung wünschst, Ähnlichkeiten mit deinem Verflossenen oder deiner ehemaligen Freundin hat, stehen die Chancen für eine glückliche Partnerschaft mit dieser Person nicht gut. Denn niemand wird gerne mit seinem Vorgänger verglichen und es wird dir nur schwer gelingen, deine ständigen Vergleiche geheim zu halten. In diesem Fall arbeite erst einmal daran, den Schatten deiner Ex-Beziehung hinter dir zu lassen, bevor du dich auf einen neuen Menschen einlässt.

6. Was erhoffst du dir von deiner neuen Beziehung?

Und zum Schluss nun die wohl wichtigste Frage von allen: Was erhoffst du dir von deiner neuen Beziehung? Soll sie anders, besser, schöner sein als die alte? Soll sie dich über deinen Kummer hinwegtrösten und dir dein verloren gegangenes Selbstwertgefühl wiedergeben? Oder möchtest du vielleicht einfach der Einsamkeit entkommen, die dich quält, seitdem deine alte Beziehung in die Brüche gegangen ist? Wenn du eine dieser Fragen mit einem “Ja“ beantwortest, bist du wahrscheinlich noch nicht bereit für eine neue Beziehung. Erst wenn du ganz sicher bist, dass du dich an jemanden binden möchtest, weil du glaubst, dass diese Person genau die richtige für dich ist und die Schmetterlinge in deinen Bauch wieder unbeschwert Ringelreihen tanzen, ist deine Zeit gekommen und du kannst positiv gestimmt einer neuen Beziehung eine Chance geben.

Manchen Paaren gelingt es trotz der Schatten ihrer Ex-Partner, die noch auf ihnen lasten, miteinander glücklich zu werden. Das erfordert jedoch viel gegenseitiges Einfühlungsvermögen, Verständnis und Geduld. Sich zu früh in eine neue Beziehung zu stürzen kann aber auch dazu führen, dass du deinen neuen Partner verletzt und dich selber unnötigem Druck aussetzt. Überlege dir deshalb immer genau, ob du schon bereit für eine neue Beziehung bist – besonders, wenn du gerade erst eine Trennung hinter dir hast. Ein möglicher neuer Partner, der dich ehrlich liebt, wird dir die Zeit geben, die du brauchst, um bereit für einen Neuanfang zu sein – einen Anfang ohne Altlasten, Zweifel und ständige Vergleiche.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email