Skip to content

Auch Männer haben Gefühle – 5 Dinge, die ihn verletzen

Auch Männer haben Gefühle – 5 Dinge, die ihn verletzen

Männer können einiges wegstecken. Sie sind weniger sensibel als Frauen, gelten als mutiger und stärker und zeigen nicht so gerne ihre Gefühle. Doch halt! Das heißt nicht, dass sie keine besitzen. Gängige Klischees über Männer bringen Frauen oft dazu, sie zu verletzen, ohne dass es ihnen bewusst ist.

Du tust es vermutlich nicht absichtlich und wahrscheinlich bemerkst du es nicht einmal. Und doch kann es sein, dass du deinen Partner manchmal so tief verletzt, dass dein Verhalten ihn an deiner Liebe zu ihm zweifeln lässt. Das glaubst du nicht? Dann lies unbedingt weiter.

1. Du kritisierst sein Äußeres

Stell dir vor, du kommst gut gelaunt von deiner Shopping-Tour nach Hause und präsentierst deinem Freund voller Stolz deine neuen Errungenschaften. Bei Outfit Nr. 3, dem engen Kleid mit dem Taillengürtel, verdreht er die Augen und offenbart dir ganz ehrlich, dass du ihn darin an eine Presswurst erinnerst. Das hat gesessen. Wie fühlst du dich jetzt? Wahrscheinlich bist du zutiefst verletzt und setzt zum Gegenschlag an. Wie oft passiert es aber, dass du selber deinem Partner einen unschönen Kommentar an den Kopf wirfst? Vielleicht, weil er einen leichten Bauchansatz bekommen hat, keine Lust hatte, sich zu rasieren oder schon wieder seinen Lieblingspullover trägt, der deiner Meinung nach längst entsorgt gehört. Mag sein, dass dein Partner Bemerkungen, die auf sein Äußeres abzielen, ohne erkennbare Gefühlsregung hinnimmt – einfach, weil er sie schon gewohnt ist. Trotzdem beutet das nicht, dass sie spurlos an ihn vorübergehen.

2. Du stellst ihn in der Öffentlichkeit bloß

Manchmal fällt es uns schwer, unseren Unmut herunterzuschlucken, wenn uns etwas gewaltig gegen den Strich geht. Wieso solltest du auch? Schließlich ist es dein gutes Recht, deinen Freund oder Mann sofort darüber in Kenntnis zu setzen, wenn dir etwas nicht passt. Wenn ihr aber gerade mit Bekannten unterwegs seid oder mit der ganzen Familie am Tisch sitzt, wäre es durchaus wünschenswert, wenn du damit wartest, bis ihr wieder alleine seid. Denn wenn du im Beisein anderer Personen deinem Partner sagst, dass du sein Verhalten nicht richtig findest oder dass du seine Meinung nicht teilst, verletzt das nicht nur seinen Stolz, sondern auch seine Gefühle. Schließlich demonstrierst du damit öffentlich, dass du nicht zu ihm stehst. Selbst wenn du es ihm nicht gleich anmerkst, kann dein Verhalten ihn an eurer Beziehung zweifeln lassen.

3. Du zeigst ihm keine Wertschätzung

Er trägt den Müll raus, bringt dir Blumen mit und schickt dir liebevolle Kurznachrichten, damit du weißt, dass er an dich denkt. Außerdem kümmert er sich um dein Auto und bringt dir Frühstück ans Bett. „Alles gut und schön“, denkst du dir. Das gehört sich schließlich auch so, wenn ihm etwas an dir liegt. Dein Partner erwartet vermutlich keine Gegenleistung von dir. Er tut das alles, weil er dich liebt. Doch insgeheim wünscht er sich, dass du seine kleinen Gesten anerkennst und zumindest mit sichtlicher Freude darauf reagierst. Wenn du jede seiner Taten als Selbstverständlichkeit hinnimmst, wird er sich irgendwann fragen, wozu er das alles überhaupt tut. Deshalb zeige ihm wenigstens ab und zu, dass du seinen Einsatz wertschätzt, damit er das gute Gefühl hat, sein Ziel erreicht zu haben: nämlich dich glücklich zu machen.

4. Du ignorierst seine Wünsche

Vielleicht hast du das große Glück, einen Mann gefunden zu haben, dem dein Wohl wichtiger ist als sein eigenes. Folglich tut er alles dafür, dass du dich an seiner Seite gut fühlst. Deine Wünsche sind ihm Befehl und nur zu gerne richtet er sich bei allen anstehenden Entscheidungen nach dir. Du darfst bestimmen, wohin ihr in den Urlaub fahrt und in welchem Restaurant ihr euren Jahrestag feiert. Er nimmt sich bewusst zurück und beteuert dir immer wieder, dass er glücklich ist, wenn du es bist. Besser könnte es also nicht laufen. Doch könnte es! Wenn du dich bemühst, ihm auch ein Stück entgegenzukommen, selbst wenn er es nicht fordert. Denn so beweist du ihn, dass er dir genauso wichtig ist wie du ihm. Auch wenn er es nicht zeigt, wünscht er sich doch ebenso wie du, geliebt und umsorgt zu werden.

5. Du beziehst ihn nicht mit ein

Du hattest einen tollen Abend mit deinen Freundinnen. Ihr seid durch ein paar Bars gezogen und hattet einfach Spaß. Sonst ist nichts Außergewöhnliches passiert. Wieso solltest du ihm also jedes Detail eures Mädelsabends erzählen? Ganz einfach, weil es ihn vermutlich interessiert, was du treibst, wenn er nicht dabei ist. Versetze dich in seine Lage. Wie fühlst du dich, wenn er dir auf deine Frage, wie sein Tag oder sein Abend war, mit einem knappen “ganz okay“ antwortet? Vermutlich fühlst du dich ausgeschlossen. Vielleicht glaubst du sogar, dass er dir etwas verheimlicht. Ähnlich ist es, wenn er seine Ängste, Sorgen und Pläne nicht mit dir teilt. Er hat sich dafür entschieden, ein Teil deines Lebens zu sein. Dann behandele ihn auch so. Wenn du ihm, wenn auch ohne böse Absicht, das Gefühl gibst, ihn nicht an allem teilhaben lassen zu wollen, was in deinem Alltag passiert und in deinem Kopf vorgeht, wird er sich vermutlich fragen, ob du es ernst mit ihm meinst.

Auch wenn dein Partner stark wirkt, sich scheinbar von nichts aus der Ruhe bringen lässt und jede Situation mit Leichtigkeit meistert, so ist er in seinem Innersten doch verletzlich und sehnt sich nach Bestätigung und Liebe. Nur weil er seine Gefühle nicht so offen zeigt, wie du es vielleicht tust, darfst du nicht vergessen, dass sie da sind und du Rücksicht auf sie nehmen solltest. Wenn dein Mann oder Freund sich plötzlich zurückzieht, verschlossen wird und sich emotional von dir distanziert, kann es sein, dass du seine Gefühle schon mehrfach unwissentlich verletzt hast. Damit das nicht passiert, reflektiere immer wieder dein Verhalten und versuche dich in ihn hineinzuversetzen. Wie würdest du dich an seiner Stelle fühlen? Was würdest du erwarten? In welchen Situationen würdest du dich von ihm vor den Kopf gestoßen fühlen? So fällt es dir leichter, in die Gefühlswelt deines Partners einzutauchen und dich darin zurechtzufinden. Selbst wenn er dich nicht darum bittet, er wird es dir sicher danken.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email