Skip to content

8 ultimative Tipps für eine Fernbeziehung

8 ultimative Tipps für eine Fernbeziehung

Nicht immer findet man die große Liebe direkt nebenan. Manchmal passiert es, dass wir uns in jemanden verlieben, der Hunderte von Kilometern weit weg wohnt. Plötzlich ist da dieser Traummann, den wir ganz unverhofft im Urlaub kennenlernen oder diese entzückende Frau, die uns während einer Geschäftsreise rein zufällig über den Weg läuft und schon ist es um uns geschehen. Es gibt natürlich auch Paare, die durch unglückliche Umstände dazu gezwungen sind, sich räumlich voneinander zu trennen und fortan eine Beziehung auf Distanz zu führen. Was auch immer die Gründe für eine Fernbeziehung sind, sie kann für beide Partner zu einer großen Herausforderung werden. Doch mit viel Engagement und Liebe, einem starken Willen und einer großen Portion Vertrauen ineinander kann sie gelingen.

Du führst selber eine Fernbeziehung? Dann haben wir 8 ultimative Tipps für dich und deinen Schatz, damit eure Liebe nicht zur Zerreißprobe wird.

1. Klärt das Organisatorische

Es klingt sicher etwas unromantisch, aber vergesst trotz der überschwänglichen Gefühle, die eure Fernbeziehung euch beschert, nicht praktisch zu denken. Denn das hilft euch, eure Beziehung so zu organisieren, dass sie für euch beide erfüllend bleibt, anstatt euch unnötig zu belasten. Deshalb klärt ganz nüchtern, wann und wie oft ihr euch sehen wollt. Prüft für wen die Anreise zum jeweils anderen leichter zu bewerkstelligen ist und wie viel Zeit und Raum euch überhaupt zur Verfügung steht, um euch eurer Partnerschaft zu widmen. Letztlich sollte sich keiner von euch beiden benachteiligt fühlen und das Gefühl haben, mehr in eure Fernbeziehung investieren zu müssen als der andere.

2. Sorgt trotz der Ferne für Nähe

Das A und O in einer Fernbeziehung ist es, miteinander in Kontakt zu bleiben. Achtet darauf, dass eure Kommunikation nicht einschläft, nur weil ihr euch eine Weile nicht sehen könnt. Schreibt euch liebevolle Nachrichten, telefoniert häufig miteinander und entwickelt am besten kleine Rituale, die ihr trotz der Entfernung gemeinsam pflegen könnt. So habt ihr immer das Gefühl, euch nahe zu sein, was eure Verbindung zueinander zusätzlich stärkt.

3. Ihr müsst euch vertrauen

Keine Fernbeziehung wird ohne das notwendige Vertrauen in den Partner bestehen können. Wenn du ständig darüber nachgrübelst, was dein Freund oder deine Freundin gerade macht und ob er oder sie dir möglicherweise etwas verheimlicht oder dir sogar fremdgeht, wirst du diese Situation nicht lange ertragen können. Überlegt euch deshalb, ob euer Vertrauen ineinander groß genug ist, um eine Beziehung auf Distanz zu führen, ohne dass ihr den Drang verspürt, euch gegenseitig kontrollieren zu wollen. Denn ansonsten werden eure kurzen Treffen vermutlich zum reinen verbalen Schlagabtausch, weil ihr euch gegenseitig mit Fragen löchert und mit Vorwürfen und Mutmaßungen überhäuft.

4. Bewahrt euch den Mut zur Offenheit

Es ist verständlich. Die wenige Zeit, die ihr miteinander verbringen könnt, möchtet ihr möglichst harmonisch gestalten. Macht trotzdem nicht den Fehler, jedes ernsthafte Thema zu umgehen. Wenn einem von euch etwas auf der Seele brennt oder es Dinge zwischen euch gibt, die geklärt werden sollten, seid offen zueinander. Etwas totzuschweigen, nur um ein Gespräch zu umgehen, das etwas unangenehm werden könnte, führt dazu, dass sich Konflikte zwischen euch aufstauen, die irgendwann eure Beziehung belasten werden. Außerdem gehört es zu jeder guten Partnerschaft, sich mit den eigenen, aber auch mit den Wünschen und Vorstellungen des Partners auseinanderzusetzen und gemeinsame Lösungen zu finden – auch und gerade in einer Fernbeziehung.

5. Genießt die gemeinsame Zeit

Das absolute Highlight eurer Fernbeziehung ist die Zeit, in der ihr zusammen seid. Genießt sie deshalb ausgiebig. Das bedeutet, dass ihr sie so planen solltet, dass ihr möglichst viel voneinander habt, ohne ständig das Gefühl zu haben, dass ihr etwas verpasst. Wenn ihr beide am glücklichsten seid, wenn ihr in Ruhe kuscheln und euch unterhalten könnt, bleibt einfach zu Hause und zieht euch die Decke über den Kopf. Ihr müsst nicht jedes eurer Treffen durch unterschiedliche Unternehmungen überfrachten, nur weil ihr euch selten seht. Am Ende seid ihr womöglich gestresst und enttäuscht, weil eure Erwartungen an die gemeinsame Paarzeit sich nicht erfüllt haben.

6. Schafft Andenken und Erinnerungen

Immer wenn euch die Sehnsucht packt und ihr das Gefühl habt, es ohne einander nicht mehr aushalten zu können, ist es hilfreich, sich etwas zu greifen, was euch an den jeweils anderen erinnert. Das kann ein getragenes Kleidungsstück, ein Plüschtier oder ein anderes Andenken sein, mit dem ihr schöne Erinnerungen an gemeinsame Momente verbindet. Legt euch Fotoalben an, in denen ihr eure Ausflüge und Urlaube dokumentiert oder bastelt eine schöne Collage mit Bildern von euch beiden.

7. Erfreut euch an den Vorteilen

Die Sehnsucht, die euch beide quält, wenn ihr nicht zusammen sein könnt, sollte nicht euren Alltag bestimmen. Versucht euch deshalb stärker auf die Vorteile eurer Fernbeziehung zu konzentrieren. Schließlich gibt es wohl kaum jemanden in eurem Bekanntenkreis, der trotz einer glücklichen und intakten Beziehung so viel Zeit hat wie ihr, um sich ohne schlechtes Gewissen seinem Partner gegenüber seinen Hobbys, seinen Freunden, der Familie oder einfach nur sich selbst zu widmen. Mit einer Fernbeziehung könnt ihr einen Großteil der praktischen Vorzüge des Singlelebens genießen, ohne dabei auf die Liebe und Zuneigung eines Partners verzichten zu müssen.

8. Plant eure gemeinsame Zukunft

Erfahrungsgemäß lassen sich emotionale Durststrecken leichter durchstehen, wenn wir ein festes Ziel vor Augen haben. Deshalb überlegt euch, wie eure gemeinsame Zukunft aussehen soll. Wenn es euch gelingt, eurer Fernbeziehung eine zeitliche Grenze zu setzen, weil es euch in absehbarer Zeit möglich sein wird, eure Lebensumstände zu ändern, wird es euch beiden leichter fallen die aktuellen Gegebenheiten hinzunehmen. Möglicherweise endet bald das Studium, für das ihr eine Liebe auf Distanz in Kauf genommen habt oder einer von euch beiden hat Aussichten auf einen Job, der deutlich näher am Wohnort des anderen liegt. Es ist gar nicht so wichtig, wie lange ihr noch durchhalten müsst. Hauptsache, ihr habt die Gewissheit, dass eure Fernbeziehung kein Dauerzustand bleiben muss.

Die guten Seiten einer Fernbeziehung

Unser 8. Tipp macht es schon deutlich: Eine Fernbeziehung hat nicht nur ihre Schattenseiten. Sie ermöglicht es dir und deinem Partner einen gewissen Freiraum zu genießen, dem andere Paare schon längst abgeschworen haben. Aber das ist nicht alles. In einer Fernbeziehung haben Alltagstrott und Langeweile keinen Platz. Sie bleibt spannend und das Verliebtheitsgefühl lässt nicht so schnell nach. Denn jedes Mal, wenn ihr euch wiederseht und euch sehnsüchtig in die Arme fallt, ist es so, als würde eine ganze Horde neuer wildgewordener Schmetterlinge in deinem Bauch landen. Und die hören ganz sicher nicht so schnell auf, wild durch die Gegend zu flattern.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email